Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kinder- und Jugendschutz.

Der Kinder- und Jugendschutz verfolgt die Ziele, junge Menschen vor Gefahren und Schäden zu schützen, sowie sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken und Erwachsene bei der Erziehungsarbeit zu unterstützen.

Der gesetzliche Kinder- und Jugendschutz schützt Kinder und Jugendliche vor Gefahren, Beeinträchtigungen und Schäden. Er richtet sich primär an Erwachsene, Gewerbetreibende und an Institutionen. Er überwacht die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes, das die Abgabe und den Konsum von Alkohol und Tabak, den Aufenthalt in Gaststätten und bei Tanzveranstaltungen sowie die Abgabe von Computerspielen und Filmen regelt.

Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz verfolgt neben diesem gesetzlich geregelten Schutzgedanken das Ziel, Kinder und Jugendliche zu befähigen, mit Gefährdungen umzugehen.

Mit Hilfe pädagogischer Maßnahmen sollen junge Menschen lernen, entscheidungs- und kritikfähig zu werden, Verantwortung zu übernehmen und konstruktiv mit Risiken umzugehen. Erwachsene Bezugspersonen werden beraten, informiert und aufgeklärt, wie sie bei diesem Prozess helfen können.

Themenschwerpunkte sind die Gefährdungsbereiche Medien, (sexualisierte) Gewalt, Sucht, Freizeitangebote, Arbeitsleben und Sekten/Ideologien.

Der spezialisierte Fachdienst des Jugendamtes kümmert sich um den Schutz von Kindern und Jugendlichen, bei Verdachtsfällen von Misshandlung, bei körperlicher, seelischer oder sexualisierter Gewalt im gesamten Stadtgebiet.

Weitere Infos und Hilfsangebote

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Dieter Pregizer - Fotolia
  • Christian Schwier - Fotolia
  • MEV-Verlag
  • Saklakova/istock
  • Kesu - Fotolia
  • corepics/Fotolia.com
  • www.pexels.com
  • Christian Schwier - Fotolia

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...