Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Station 10: Nisthilfen.

Wohnungsnot beheben

Rosskastanie mit Vogelnistkasten.

Auch in Bonn hat der Mensch durch die Entwicklung der Stadt für seine Zwecke immer mehr Lebensräume verändert oder zerstört. Nichts desto trotz stellt die Natur für viele Bürgerinnen und Bürger ein Hauptargument für gute Lebensqualität dar. Die massive Bebauung macht es etlichen Tierarten schwer, in der Stadt zu überleben.

Vor allem für Vögel und Fledermäuse ist es umso wichtiger, Brutplätze in Form von Nistkästen angeboten zu bekommen. Nicht nur Meisen, Schwalben und Stare nehmen die neue Wohnung an. Auch Mauersegler oder Fledermäuse schätzen künstliche Höhlen, die auf ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten sind und beleben mit ihrem munteren Treiben Gärten, Parks und öffentliches Grün.

Ihr Browser unterstützt keine Inlineframes. Sie können den Inhalt dennoch verwenden, indem Sie den folgenden Link verwenden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • A. Mittelstaedt
  • A. Mittelstaedt
  • A. Mittelstaedt
  • A. Mittelstaedt
  • A. Mittelstaedt
  • A. Mittelstaedt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...