Inhalt anspringen

Agenda 2030.

„Die Zukunft, die wir wollen“ lautet die Vision der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, die die Generalversammlung der Vereinten Nationen im September 2015 verabschiedet hat.

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

Mit dieser Agenda hat sich die Weltgemeinschaft vorgenommen, den Planeten zu retten und gemeinsam die globalen Probleme wie Klimawandel, Artensterben, Armut, Hunger, wachsende Ungleichheiten und kriegerische Konflikte zu überwinden.

Die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals), vielen auch unter dem Kürzel SDGs bekannt, wurden als zentrale Handlungsaufträge dieser Agenda formuliert. Alle 17 Ziele sind miteinander verwoben. Sie nehmen alle Staaten und Gemeinden in die Pflicht, die eigene Gesellschaft sozial gerecht und wirtschaftlich wie ökologisch nachhaltig zu gestalten. Gleichzeitig ist jede und jeder Einzelne gefordert - zum Beispiel klima- und ressourcenschonend zu handeln und fair zu konsumieren. Es gilt, nicht auf Kosten anderer Länder oder künftiger Generationen zu leben und niemanden zurückzulassen.

Überall auf der Welt wird derzeit diskutiert, wie diese Ziele umgesetzt werden können. Städten und Kommunen kommt dabei eine zentrale Rolle zu. Als deutsche Stadt der Vereinten Nationen und Zentrum für nachhaltige Entwicklung sieht Bonn sich besonders in der Verantwortung, die SDGs in Bonn umzusetzen.

Mit ihrer ersten kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie, die am Donnerstag, 7. Februar 2019, vom Rat der Stadt Bonn verabschiedet wurde, liegt der Stadt ein verbindliches Rahmenwerk als Handlungs- und Orientierungsleitfaden vor. 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Jennifer Woda/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...