Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Katastrophenschutz

Das Amt Feuerwehr und Rettungsdienst nimmt die Aufgaben des örtlichen Katastrophenschutzes für die Stadt Bonn wahr (Untere Katastrophenschutzbehörde). Hierzu gehören die Aufgaben zum Schutz der Bevölkerung bei zivilen Großeinsatzlagen und Katastrophen gemäß Landesgesetzgebung NRW sowie im Spannungs- und Verteidigungsfall gemäß Zivilschutzgesetz des Bundes. Unter dem Oberbegriff Bevölkerungsschutz sind die Aufgaben des Katastrophenschutzes und des Zivilschutzes zusammengefasst. Das folgt der Erkenntnis, dass Hilfeleistungen gegenüber der Bevölkerung in Folge von Naturkatastrophen oder kriegerischen Auseinandersetzungen letztlich ähnlich zu organisieren sind.

In der Abteilung Katastrophenschutz wird die Notfallplanung für solche Situationen durchgeführt. Außerdem erfolgt hier die Planung und Unterhaltung von Strukturen, die hauptsächlich für solche Szenarien vorgehalten werden. Dazu zählen zum Beispiel das Sirenennetz, die Schutzräume oder die Trinkwassernotversorgung.

An der Durchführung der Aufgaben des Katastrophenschutzes wirken außer der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr eine Reihe von Organisationen (mit überwiegend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern) sowie das Technische Hilfswerk und unter bestimmten Voraussetzungen auch Bundeswehr und Bundespolizei mit.

Podcast „Bonn hört hin“: Notfallvorsorge und Katastrophenschutz

Was braucht man, wenn man längere Zeit das Haus nicht verlassen kann oder darf? Wie sollte man sich vorbereiten für den Fall eines längeren Strom- oder Wasserausfalls? Wo finde ich Hilfe und Informationen dazu?

In diesem Podcast spricht Pressesprecherin Barbara Löcherbach mit Jochen Stein, dem Amtsleiter von Feuerwehr und Rettungsdienst der Bundesstadt Bonn, über die Themen Notfallvorsorge und Katastrophenschutz.

Um die einzelnen YouTube-Videos zu sehen, müssen Sie hier die Datenschutz-Einstellungen freigeben.

Externe Inhalte freigeben