Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kinderbetreuung

In einer Allgemeinverfügung hat das Land NRW für die Bundesstadt Bonn das Unterschreiten des in der Bundes-Notbremse festgelegten Grenzwertes von 165 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen festgestellt. Daher gilt in den Kindertagesstätten und in der Tagespflege seit 12. Mai wieder der eingeschränkte Regelbetrieb.

Nach der Coronabetreuungsverordnung erfolgt die Betreuung in den Kindergärten unter Umsetzung der Hygiene und Infektionsschutzmaßnahmen in festen Gruppen. Hierzu wird die individuelle Betreuungszeit um zehn Stunden eingeschränkt.

Häufig gestellte Fragen zur Corona-Pandemie

Auch die Bundesstadt Bonn verzeichnet positive Coronavirus-Fälle in Schulen und Kitas. Was passiert in einer solchen Situation? Diese und weitere Fragen zur Lage in Schulen und Kitas während der Corona-Pandemie  werden hier beantwortet.

Hotline für Fragen rund um Kita, Schule, OGS

In Zusammenhang mit der Coronakrise hat die Bundesstadt Bonn eine Hotline für Fragen rund um Kindergarten, Kindertagespflege, OGS und Schule eingerichtet: Sie ist über das Familienbüro unter Telefon 0228 774070 erreichbar - Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr. Per E-Mail erreichen Sie die Hotline unter  corona-kinderbetreuungbonnde

Persönliche Vorsprachen in der Elternbeitragsstelle:

Zur Vermeidung des Corona-Virus möchten wir zu Ihrem Schutz und zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den gegenseitigen Kontakt auf das Notwendigste reduzieren.

Bitte nutzen Sie zum Einreichen Ihrer Unterlagen vorrangig den Posteinwurf. Alternativ steht Ihnen die Möglichkeit des Dokumentuploads über das Kontaktformular offen sowie die Übersendung per E-Mail an  elternbeitraegebonnde 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Elternbeitragstelle sind Ihnen auch gerne telefonisch behilflich unter 0228 776718.

Für persönliche Vorsprachen vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen Termin mit Ihrem/r zuständigen Sachbearbeiter/in.

Entschädigung bei Kinderbetreuung

Eine neue Regelung im Infektionsschutzgesetz soll finanzielle Nachteile auffangen, die entstehen, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oder Selbstständige im Zuge der Corona-Krise wegen notwendig gewordener Kinderbetreuung ihrer Arbeit nicht nachgehen können.

Weitere Informationen finden Sie beim  Landschaftsverband Rheinland (Öffnet in einem neuen Tab).

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • privat

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...