Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kultur. Freizeit.

Bad Godesberg verfügt über ein reichhaltiges Kultur- und Freizeitangebot. Die Palette reicht von etablierten Einrichtungen mit gesamtstädtischer Bedeutung über eine vielfältige freie Kulturszene bis zu einem von Traditionen geprägten Brauchtumsleben in den Ortsteilen.

Kulturelle Einrichtungen


Haus an der Redoute

Im Haus an der Redoute organisiert die Bezirksverwaltungsstelle Ausstellungen.

Coronaregelungen

Für den Ausstellungsbesuch gilt für Personen ab 16 Jahren aktuell die 2G-Regel (geimpft oder genesen). Die Mundschutzpflicht besteht weiterhin. Eine Voranmeldung für den Ausstellungsbesuch ist nicht erforderlich.

Besuchende der Bezirksverwaltungsstelle Bad Godesberg benötigen wegen der Corona-Pandemie derzeit nicht nur einen Termin und müssen mindestens eine medizinische Maske tragen. Sie müssen auch nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Das negative Testergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein.


Im Haus an der Redoute können Künstler*innen ihre Arbeiten einer großen Öffentlichkeit vorstellen. Grundvoraussetzung für eine Ausstellung in diesen Räumlichkeiten ist der direkte Bezug zu Bad Godesberg (etwa Lebensmittelpunkt oder Mittelpunkt der künstlerischen Tätigkeit). Die einzelnen Termine werden von der Bezirksverwaltungsstelle Bad Godesberg festgelegt.

Frau Martina Magdiche

Innenstadt

Die Bahnhofstraße bietet interessante Perspektiven.

In der Fußgängerzone laden zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte zum Einkaufen ein. Cafés und Restaurants bieten Raum für Genuss und Kommunikation. Möglichkeiten der kulturellen Freizeitgestaltung gibt es z.B. im „Kinopolis“, im Schauspielhaus und im „kleinen Theater“.

Ein Bummel durch die gepflegten Parkanlagen rundet den Besuch in der Innenstadt ab. Dort findet sich im Kur- bzw. Stadtpark neben der Stadthalle die Kurfürstenquelle. Im zugehörigen Trinkpavillon gibt es einen Quellwasserausschank. Etwas weiter in der Brunnenallee findet man die Draitschquelle, deren Heilwasser Sie vor Ort verkosten können. Auch wird das Bad Godesberger Mineralwasser hier in mitgebrachte Flaschen abgefüllt. Die Draitschquelle bildete seit Ende des 18. Jahrhunderts die Grundlage für den Kurbetrieb Bad Godesbergs.

Weitere Freizeitangebote

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Martina Magdiche/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bürger.Bad.Godesberg e.V.
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Gerhard Arndt
  • Rolf Fischer

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...