Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Beethovens Taufeintrag im Stadtarchiv Bonn.

Das Beethoven-Haus hat ein Faksimile, das Stadtarchiv Bonn das Original: Im Stadthaus wird das Kirchenbuch aufbewahrt, das den Taufeintrag Ludwig van Beethovens enthält.

Beethovens Taufregister wird im Stadtarchiv Bonn aufbewahrt.

Stadtarchiv Bonn hütet das Kirchenbuch von 1770

Im Dezember 1770 wurde Ludwig van Beethoven in Bonn geboren. Das genaue Datum ist nicht bekannt. Dafür aber der Tauftermin: Am 17. Dezember notierte der Pfarrer - wahrscheinlich war es Peter Isbach - im Kirchenbuch die Taufe von Ludovicus van Beethoven, Sohn von Joannes van Beethoven und Helena Keverichs.

Das Beethoven-Haus Bonn verfügt über ein Faksimile des Taufeintrags, das Original wird im Stadtarchiv Bonn aufbewahrt. Wie es dorthin gelangte? Das erklärt Stadtarchivar Dr. Norbert Schloßmacher: Die Kirchenbücher sind zunächst mit der Einführung der Zivilstandsregister und damit mit der Entstehung der Standesämter im Jahre 1798 zum Standesamt gekommen. 1934 wurden die Kirchenbücher dann im Zusammenhang mit der Gründung einer „Beratungsstelle für Familien- und Sippenforschung“ ans Stadtarchiv abgegeben und befinden sich seitdem in dessen Besitz.

Anders als Beethovens Geburtshaus in der Bonngasse ist das Gebäude der Taufkirche nicht mehr existent. Am 10. Mai 1800 schlug der Blitz in den Turm der Kirche am heutigen Remigiusplatz ein; 1806 wurde das Gebäude abgerissen. Die Gemeinde wechselte in die umgewidmete Minoritenkirche in der Brüdergasse. Der dortige Taufstein ist das Original und gibt unter anderem einer Konzertreihe des Beethoven-Orchesters Bonn seinen Namen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Beethoven-Haus Bonn/Foto David Ertl
  • Marc Dierkmann
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...