Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kletterlandschaft in der Rheinaue ist freigegeben

Auf dem großen Spielplatz in der Rheinaue wurden am Montag, 8. Februar 2021, die Bauzäune entfernt, so dass die neue Kletterlandschaft ab sofort von kleinen und großen Kindern erobert werden kann.

Inspiriert durch den ursprünglichen Abenteuerspielplatz von 1979 ist in den vergangenen sechs Monaten ein wahres Kletterparadies auf dem Spielplatz in der Rheinaue entstanden: Drei Rutschen, Hangelstrecken, Stege und Podeste sowie verschiedene Kletterelemente bilden einen zusammenhängenden Parcours, an dem die kleinen Eroberer ihre Geschicklichkeit testen können. Viel Nervenkitzel bietet die Freifallrutsche, die mit einem Gefälle von 58 Grad besonders steil ist. Bequeme Liegenetze laden zwischendurch zum Entspannen ein. 

Spielplatz in der Rheinaue

Die Kletterlandschaft ist anspruchsvoll, aber trotzdem für Kinder und Jugendliche jeden Alters geeignet. Je nach individuellen Fähigkeiten, können sich die Kinder so hoch hinauswagen, wie sie möchten. Außerdem ist der Parcours inklusiv gestaltet: Im Mittelpunkt der Anlage liegt ein Holzdeck, dass über einen Holzsteg barrierefrei zu erreichen ist. Eine Sandbaustelle lädt Kinder mit und ohne Handicap ein, dort gemeinsam kreativ zu werden.

Bei der Materialauswahl wurde Wert auf Langlebigkeit gelegt: Die tragenden Pfosten der Kletterlandschaft und die Dachkonstruktionen sind aus lackiertem Stahl gefertigt. Podeste und Stege sind aus Robinienholz gebaut, die Kletterseile bestehen aus Herkulestauen.

Um den beliebten Platz neuzugestalten, investierte die Stadt rund 250.000 Euro. 

Kurzzeitige Sperrung für Arbeiten im Frühjahr vorgesehen

In den kommenden Wochen muss an einem Holzdeck noch eine Holzschürze nachgerüstet werden, um zu verhindern, dass der umliegende Sand beim Spielen unter das Deck verschoben wird. Dafür muss der Spielplatz dann noch einmal für circa einen Tag gesperrt werden. Die Arbeiten sind für Anfang März vorgesehen – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.

Der Spielplatz entspricht jedoch jetzt schon allen Sicherheitsanforderungen. Deswegen hat sich die Stadt dazu entschieden, die Eröffnung des beliebten Spielplatzes nicht weiter zu verschieben, um Kindern und Familien während des Lockdowns so eine weitere Möglichkeit für ihre Freizeitgestaltung zu geben. Wichtig ist: Auch auf Spielplätzen müssen die Regeln der Coronaschutzverordnung beachtet werden! Für Erwachsene und Kinder gilt Maskenpflicht. Kinder, die noch nicht zur Schule gehen, sind von der Maskenpflicht befreit. 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...