Inhalt anspringen

UN Campus.

Sichtbares Symbol der Entwicklung Bonns zur deutschen Stadt der Vereinten Nationen ist der Bonner UN Campus am Platz der Vereinten Nationen im Bundesviertel.

Seit Juli 1996 kann sich Bonn UNO-Stadt nennen. Zehn Jahre später, im Juli 2006, konnte Bundeskanzlerin Angela Merkel den neuen Dienstsitz der Vereinten Nationen in Bonn an den damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan übergeben. 55 Millionen Euro hatte die Bundesregierung in den Umbau des einstigen Abgeordnetenhochhauses, auch als „Langer Eugen“ bekannt, investiert. Dort arbeiten fast alle Bonner UN-Organisationen unter einem Dach.

Im Oktober 2012 konnte mit dem Alten Abgeordnetenhochhaus ein weiterer Gebäudekomplex an die Vereinten Nationen übergeben werden, in dem Beschäftigte des Klimasekretariats der Vereinten Nationen tätig sind. Um dem wachsenden Raumbedarf der Vereinten Nationen am Standort Bonn gerecht zu werden, wird gegenwärtig ein weiteres Gebäude auf dem UN Campus errichtet.

Heute bietet der UN Campus den Vereinten Nationen in Bonn ideale Arbeitsbedingungen und ein synergienreiches Umfeld mit vielen nationalen Ansprechpartnern sowie vielfältigen international agierenden Partnern vor Ort.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Volker Lannert/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...