Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Naturschutzgebiete.

Die Ausweisung von Naturschutzgebieten erfolgt vorrangig zur Erhaltung von Lebensgemeinschaften oder Lebensräumen bestimmter Tier- und Pflanzenarten. Eine Unterschutzstellung kann jedoch auch in der wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen oder landeskundlichen Bedeutung eines Gebietes begründet sein.

Die Düne Tannenbusch ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Einen weiteren Grund stellt die Seltenheit, die besondere Eigenart oder auch die hervorragende Schönheit eines Gebietes dar. Ein Instrument zur Erfüllung dieser Ziele stellt die Ausweisung von Natur- und Landschaftsschutzgebieten dar. Die gesetzlichen Grundlagen zur Ausweisung von Naturschutzgebieten sind im Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) sowie im Landesnaturschutzgesetz NRW (LNatSchG NRW) verankert.

Die Naturschutzgebiete auf dem Stadtgebiet Bonn sind in den drei rechtskräftigen Landschaftsplänen Siegmündung, Ennert und Kottenforst festgesetzt. Auf dem Gebiet der Stadt Bonn sind elf Naturschutzgebiete ausgewiesen.

Naturschutzgebiete in Bonn

Frau Annegret Arenz
Frau Mira Landgraf

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • www.pexels.com
  • Monika Hechtel
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...