Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Alter Friedhof Kessenich

Dieser Friedhof gehört zu den ältesten in Bonn und liegt inmitten eines fränkischen und römischen Begräbnisplatzes am Hang des Venusberges etwas oberhalb von Kessenich. Der seit 1981 unter Denkmalschutz stehende Friedhof ist ein Kirchhof, der um die Kapelle St. Nikolaus, der alten Pfarrkirche, angesiedelt ist. Weinberge umgaben die Kirche in früherer Zeit. Deren älteste Teile stammen aus dem 11. Jahrhundert. Die baulichen Anfänge des Friedhofs gehen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Eine Anlage, die als Kirch- und Friedhof bezeichnet werden kann, gab es wohl seit dem 17.  Jahrhundert.  Steinkreuze  aus  dem  16./17.  Jahrhundert  weisen Inschriften von alteingesessenen Familien auf.

Erweiterungen gab es hangaufwärts in den Jahren 1827 und 1874. Der Friedhof wurde 1893 geschlossen, da alle Flächen belegt waren. Da etliche Gräber Erbgräber sind, werden dennoch weiterhin Bestattungen durchgeführt. Der Friedhof am Buchenhang bzw. Gregor- Mendel-Straße wurde als Ersatzfläche für den alten Kessenicher Friedhof zur Verfügung gestellt.


Alter Friedhof Kessenich
Größe: 0,57 ha
Denkmalschutz: Der gesamte Friedhof steht unter Denkmalschutz

Bekannte Persönlichkeiten

Der Generaldirektor der Rheinschifffahrt, Joseph Eichhoff (1762-1827) liegt auf dem Friedhof begraben. Verschiedene Bonner Universitätsprofessoren, wie Eberhard Gieseler (Landwirtschaft, 1839-1921), Wilhelm Wilmanns (Germanist, 1842-1911), Hugo Laspeyres (Mineraloge und Geologe 1836-1913), Franz Buecheler (Literaturwissenschaftler 1837- 1908) sind hier ebenfalls beigesetzt.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Claudia Feldhaus
  • Claudia Feldhaus
  • Claudia Feldhaus