Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Neuer Friedhof Kessenich

Der neue Friedhof Kessenich ist in der Nachfolge des alten Friedhofes Kessenich (Rosenburgweg) im Jahre 1893 entstanden, da dessen Aufnahmekapazität erschöpft war. Der Friedhof liegt am Fuße des Venusberges direkt unterhalb des Buchenhanges und hat einen waldartigen Charakter und eine landschaftlich reizvolle Atmosphäre. Die Anlage präsentiert sich im Grundriss recht formal, was durch den alten Baumbestand aufgelockert wird. Das Wegesystem gliedert die Fläche in mehrere Rechtecke, wobei die sich kreuzenden Hauptwege durch Brunnen besonders betont sind.

Neuer Friedhof Kessenich
Größe: 1,66 ha
Denkmalschutz: Der Friedhof steht teilweise unter Denkmalschutz

Bekannte Persönlichkeiten

Verschiedene Universitätsprofessoren, wie Mediziner, Historiker, Kirchenhistoriker, Germanisten, Orientalisten aber auch Fabrikanten haben hier ihre letzte Ruhe gefunden. Es sind der Mathematiker Franz London, der Mediziner Theo Rumpf, der Chirurg Max Schede, die Historiker Aloys Schlumpf und Karl Sell, der Pfarrer Bernhard Custodis, der Mitarbeiter Bismarcks, Otto von Rottenburg, und der Fabrikant Franz Guilleaume. Die Bronzebüste Guilleaumes stammt von Karl Menser, der mehrere Bildwerke auf Bonner Friedhöfen geschaffen hat.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Claudia Feldhaus
  • Claudia Feldhaus
  • Claudia Feldhaus