Inhalt anspringen

Liegenschaftskataster.

Das Liegenschaftskataster enthält im gesamten Stadtgebiet alle Liegenschaften (Flurstücke und Gebäude, Basisdaten in beschreibender sowie darstellender Form) und dient damit der Eigentumssicherung an Grund und Boden.

Wer sich mit dem Gedanken beschäftigt, ein Grundstück zu kaufen oder zu verkaufen, den Bau eines Hauses plant, braucht sie ebenso wie die Kommunen, die Grundstücke überplanen sowie die Energieversorger, die Strom- oder Wasserleitungen verlegen: die amtliche Liegenschaftskarte.

Diese stellt maßstäblich alle Grundstücke mit ihren Grenzen und sämtlichen Gebäuden dar. Ohne die amtliche Liegenschaftskarte sowie die weiteren amtlichen Liegenschaftskatasternachweise wie zum Beispiel Eigentümerdaten gibt es keinen Kaufvertrag, keine Eintragung im Grundbuch und keine Bauleitplanung.

Das Liegenschaftskataster hat somit zwei grundlegende Zweckbestimmungen:

Es dient als amtliches Verzeichnis der Grundstücke für den Eigentumsnachweis im Grundbuch.
Es kann als Basisinformationssystem für andere Bereiche von Verwaltung und Wirtschaft genutzt werden.
Für das Gebiet der Stadt Bonn liegen die Daten des Liegenschaftskatasters flächendeckend in digitaler Form vor und sämtliche Grundstücks- und Eigentümer-Informationen werden in dem gemeinsamen „Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystem“ (ALKIS) geführt und aktuell gehalten.

Um die amtlichen Geobasisdaten des Liegenschaftskatasters an die weiterentwickelte Informationstechnologie anzupassen und leichter zugänglich zu machen, wurde mit ALKIS ein bundeseinheitlicher Standard mit einer XML-basierten Austauschschnittstelle geschaffen.

Unser Service für Sie

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...