Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Fieberhafte Erkrankungen

Als Fieber wird eine Körpertemperatur über 38°C bezeichnet. Fieber entsteht, wenn Krankheitserreger Infektionen im Körper eines Menschen hervorrufen. Also ist Fieber eine normale und meist erfolgreiche Abwehr gegen Infektionen.

Meist wird Fieber durch ansteckende Erreger verursacht. Ihr Kind sollte schon deshalb nicht in die Einrichtung! Ein krankes Kind braucht viel Ruhe, Flüssigkeit und Zuwendung!

Beschwerden

Körpertemperatur über 38°C, (38-39°C = mäßiges Fieber, über 39°C = hohes Fieber) die Betroffenen leiden an einem Krankheitsgefühl. Deshalb ist es für Kranke am besten, im Bett zu bleiben und das Fieber nicht (z.B. durch Paracetamol-Zäpfchen)  abzusenken, sofern es 39°C nicht übersteigt und keine Fieberkrämpfe auftreten.

Bitte informieren Sie auf jeden Fall den Kinderarzt oder den Notarzt, wenn Ihr Kind folgende Krankheitszeichen aufweist: Hohes Fieber über 40°C, wenn fiebersenkende Maßnahmen wie Zäpfchen und Wadenwickel nicht wirken, Hautausschlag, Luftnot, starke Kopfschmerzen und Bewusstseinsstörung. Dann könnte es sich um eine ernsthafte, sofort behandlungsbedürftige Infektion handeln.

Wenn Sie zum Kinderarzt gehen, rufen Sie bitte vorher in der Praxis an, damit im Wartezimmer keine anderen Kinder angesteckt werden.

Die Erzieherinnen sind nicht damit beauftragt, kranke Kinder zu betreuen!

Nach Überwinden der Infektion benötigt der/die Genesende noch mindestens einen Tag, um sich zu erholen. Das ist bei Kindern und Erwachsenen gleich.

Inkubation und Ansteckung

Die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen der Ansteckung mit dem Erreger und dem Ausbruch der Erkrankung, ist bei Fieber je nach Ursache unterschiedlich. Dasselbe gilt für eine mögliche Ansteckung.

Kontaktpersonen und Wiederzulassung

Geschwisterkinder ohne Symptome dürfen den Kindergarten oder die Schule weiter besuchen. Einen Tag nach Fieberfreiheit und Symptomfreiheit darf ein erkranktes Kind wieder zur Schule oder Kita gehen. Ein Attest vom Arzt ist nicht erforderlich.

Für Rückfragen stehen Ihnen Ansprechpartner des Gesundheitsamtes unter der Rufnummer 0228 – 77 37 64 gerne zur Verfügung.

Merken & teilen

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren...