Bonn - Die Stadt

 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

16. Dezember 2017



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Führerschein - Fahrerlaubnis auf Probe


 

TMP0000 09.03.2016 18:29

Junge Kraftfahrer sind besonders häufig an Verkehrsunfällen beteiligt. Gemessen an ihrem Anteil am Straßenverkehr und an der Gesamtbevölkerung weisen sie ein überproportional hohes Unfallrisiko auf.
Ein Großteil der jungen Kraftfahrer zählt zu den Fahranfängern, die ihre Fahrerlaubnis erst kurze Zeit besitzen. Sie sind von der erhöhten Unfallbelastung besonders betroffen.

Seit dem 1. November 1986 wird die Fahrerlaubnis beim erstmaligen Erwerb zunächst auf Probe erteilt.
Die Probezeit dauert zwei Jahre vom Zeitpunkt der Erteilung der Fahrerlaubnis, d. h. vom Zeitpunkt der Aushändigung des Führerscheins an.
Wer als Fahranfänger innerhalb dieser Probezeit schwerwiegende Verkehrsverstöße begeht, ist verpflichtet, auf seine Kosten an einem Nachschulungskurs teilzunehmen, der seine Mängel aufdecken und ihn zu einem verantwortungsbewussten Verhalten im Straßenverkehr hinführen soll. Gleichzeitig wird die Probezeit um 2 Jahre verlängert.
Kommt es nach Teilnahme an einem Nachschulungskurs innerhalb der Probezeit zu erneuter Verkehrsauffälligkeit wird der/die Fahrerlaubnisinhaber/in verwarnt unter gleichzeitigem Hinweis zur freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Bei nochmaliger Auffälligkeit ist die Fahrerlaubnis für mindestens 3 Monate zu entziehen.
Entzogen wird die Fahrerlaubnis auch, wenn innerhalb der gesetzten Frist am Aufbauseminar nicht teilgenommen wurde.

Information zur Null-Promille-Grenze

Seit dem 01.08.2007 handelt ordnungswidrig, wer in der Probezeit oder vor Vollendung des 21. Lebensjahres ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr führt, obwohl er unter der Wirkung von alkoholischen Getränken steht.



Die Fahrschulen, welche die Nachschulungskurse durchführen, können telefonisch erfragt werden.


Dienstleistungszentrum

Telefon: 0228 - 77 66 77
Telefax: 0228 - 77 961 98 09


fahrerlaubnisbehoerde@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:fahrerlaubnisbehoerde@bonn.de

Benötigte Unterlagen

keine

Bearbeitungskosten

keine

Dienstleistungszentrum für Bürger- und Straßenverkehrsangelegenheiten
Berliner Platz 2

53 111 Bonn

Stadtplan
Stadtplan: http://stadtplan.bonn.de/mapbender/kartenausschnitt.pl?anwen dung=Bonn.de+-+Lageplan&strasse=Berliner+Platz&hausnummer=2& mitteX=&mitteY=& label=Dienstleistungszentrum+f%FCr+B%FCrger-+und+Stra%DFenve rkehrsangelegenheiten&kartentyp=Stadtplan&width=1004& height=748&scale=3000& marker=1&font=Verdana& fontcolor=5D93B2&fontsize=14& pagecolor=DEEBF7&navigation=2&

Montag und Donnerstag 8 bis 18 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag 8 bis 13 Uhr

Zusätzliche telefonische Servicezeit
Dienstag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr


Haltestelle Stadthaus
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 602, 604, 605


Haltestelle Stadthaus
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 61, 62, 66, 67


Dienstleistungszentrum
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/stadtverwal tung_im_ueberblick/00856/index.html





 


 

© 2003 - 2017 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation
05314000