Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Käpt’n Book 2021: 500 Veranstaltungen in Bonn und der Region

2021 sticht Käpt’n Book zum 19. Mal in See und ankert in Bonn und der Region. Das Rheinische Lesefest für Kinder und junge Erwachsene findet von Samstag, 25. September, bis Sonntag, 10. Oktober 2021, an rund 200 Veranstaltungsorten mit circa 500 Veranstaltungen statt. Koordiniert wird Käpt’n Book vom Kulturamt der Stadt Bonn in Kooperation mit 26 Partnerkommunen.

Sport- und Kulturdezernentin Dr. Birgit Schneider-Bönninger sagt: „Ich freue mich sehr, dass wir unser Lesefest auch in diesem Jahr trotz Corona feiern und damit Kindern und Jugendlichen wieder einen lebendigen Zugang zu Büchern ermöglichen können. Im vergangenen Jahr hat Käpt`n Book gezeigt, dass dies auch unter Pandemiebedingungen mit entsprechenden Hygienekonzepten möglich ist.“ 2020 waren circa 17.000 Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern, Familien und Freunden bei rund 400 Präsenzveranstaltungen zu Gast.

Lesungen mit 47 Autor*innen

In diesem Jahr lesen 47 Autor*innen zwei Wochen lang im gesamten „Käpt`n Book-Land“ aus ihren Neuerscheinungen und nehmen Kinder und Jugendliche zu spannenden Abenteuern mit. Mit dabei sind auch wieder Autor*innen aus Frankreich, Polen und Österreich. 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Inhaltlich beleuchtet das Lesefest unter anderem 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Dazu begrüßt Käpt’n Book herzlich die Autorinnen Ilona Einwohlt, Mirna Funk, Julya Rabinowich und Éliette Abécassis, die die jüdische Kultur und die Kulturvielfalt thematisieren.

Zwei besondere Veranstaltungen in diesem Zusammenhang sind: Lesung und Gespräch mit Mirna Funk und Andreas Nachama am Montag, 4. Oktober, um 19.30 Uhr im Schauspielhaus Bad Godesberg und Lesung und Gespräch mit Mirna Funk und Lorenz Salomon Beckhardt am Mittwoch, 6. Oktober, um 19.00 Uhr in der Synagogengemeinde Bonn.

In Lesungen aus zwei spannenden Büchern, bei einer Filmpräsentation und in einem Workshop – in enger Zusammenarbeit mit der Synagogengemeinde in Bonn und der Gedenkstätte und NS-Dokumentationszentrum Bonn – wird zudem das Leben des jüdischen Kunstmalers Manfred Weil und seiner Frau Alisa erzählt.

Umwelt und Nachhaltigkeit sowie Bücher in Leichter Sprache

Den 100. Todestag von Engelbert Humperdinck, der durch seine Märchenoper Hänsel und Gretel berühmt wurde, feiert das Lesefest mit Marko Simsa – denn er weiß am besten, wie Kinder für klassische Musik zu begeistern sind. 

Das Thema „Umwelt und Nachhaltigkeit“ ist auch in diesem Jahr wieder wichtiger Bestandteil des Programms. Die eingeladenen Autorinnen Julia Dürr, Annette Mierswa, Bärbel Oftring und Nadine Schubert vermitteln kindgerecht und unterhaltsam verschiedene Aspekte des Themas.

Mit Büchern in Leichter Sprache ist Lesespaß für alle garantiert. Anja Janotta, Oliver Uschmann und Stefan Gemmel lesen spannende Geschichten für Kinder und Jugendliche in Leichter Sprache.

Für besondere Bücher zum Thema „Medienkompetenz“ stehen die Autor*innen Thomas Feibel, Tobias Elsäßer, Manfred Theisen und Jutta Nymphius. Sie geben unterhaltsame Einblicke in Möglichkeiten und Gefahren von digitalen Medien. Zum Thema künstliche Intelligenz haben die polnischen Gäste Maria Mazurek und Marcin Wierzchowski spannende Literatur im Gepäck.

Eine Premiere gibt es in der Bundeskunsthalle am Sonntag, 26. September, um 15.30 Uhr, wenn Debütantin Carla Haselbauer ihr Buch „Die Tode meiner Mutter“ gemeinsam mit ihrer Mutter, der Opernsängerin Cornelia Haselbauer, sowie der Pianistin Seung Jo Cha vorstellt. Mit Paul Maar, Kirsten Boie und Ingo Siegner sind außerdem wieder Lieblingsautor*innen vieler Kinder mit an Bord.

Familienfeste und öffentliche Veranstaltungen

An den Wochenenden werden die Familienfeste in Bonn und der Region mit einem vielfältigen Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter anderem aus Literatur, Kunst und Musik stattfinden. Zutritt nur mit 3G-Nachweis und nach vorheriger Anmeldung am jeweiligen Veranstaltungsort (Dies gilt für sämtliche Veranstaltungen im Programm.)

Zur Eröffnung am Sonntag, 26. September, gibt es in der Bundeskunsthalle und im Kunstmuseum Bonn zwei Familientage mit Käpt’n Book persönlich - in diesem Jahr erstmals von der Schauspielerin Alina Rohde verkörpert. In der Bundeskunsthalle sind das „Projecto Anagrama Theater“ mit Zirkusakrobatik, Ingo Siegner, Carla Haselbauer, Bärbel Oftring, Anja Janotta und Franziska Biermann zu Gast. Außerdem wird im Kinderkino „Der kleine Drache Kokosnuss“ von Ingo Siegner gezeigt. 

„Wir freuen uns sehr, Käpt'n Book wieder in der Bundeskunsthalle begrüßen zu können. Für uns ist dieses große gemeinsame Lesefest eine wunderbare Gelegenheit, unser Haus einmal mehr als spannenden Erlebnisort für Kinder und Jugendliche, als Abenteuerspielplatz des Lesens zu präsentieren. Denn gute Bücher sind Erlebnis und Abenteuer“, so Oliver Hölken, kaufmännischer Geschäftsführer der Bundeskunsthalle.

Beim Familienfest im Kunstmuseum Bonn sind dabei: Kindertheater Papiermond mit „Der König und seine Daumen – Das Puppenspiel für kleine Klimaschützer“, Sabine Bohlmann, Antje Leser sowie Paul Maar mit den Musikern Wolfgang Stute und Konrad Haas.

Am Samstag, 2. Oktober, gibt es gleich mehrere Orte, an denen Familien Käpt`n-Book-Veranstaltungen gemeinsam erleben können.

  • Die Zentralbibliothek im Haus der Bildung feiert von 11 bis 17 Uhr mit Kirsten Boie, Marko Simsa, Bärbel Oftring und vielen anderen.
  • Familiennachmittag ab 16 Uhr im Haus Vielinbusch in Bonn Tannenbusch – ein neuer Veranstaltungsort des Rheinischen Lesefestes
  • Um 12 Uhr präsentiert Carla Haslbauer in der Oper Bonn die musikalische Lesung zu ihrem Debüt „Die Tode meiner Mutter“ mit der Opernsängerin Cornelia Haslbauer.
  • Familiennachmittag ab 15 Uhr im Frauenmuseum Bonn, in dem bereits zum dritten Mal Originalbilder verschiedener Künstler*innen unter dem Titel „Ich sehe was, was du gleich liest – Illustrationen aus Kinderbüchern“ gezeigt wird. Die Ausstellung ist vom 25. September bis 17. Oktober zu sehen, also auch noch eine Woche nach dem Lesefest. 

Bei den beiden Familienfesten am Sonntag, 3. Oktober, im Haus der Geschichte Bonn und im Kulturzentrum der Brotfabrik erwartet kleine und große Besucher*innen ein bunter Strauß von Lesungen, Mitmachkonzerten, Theater, Film und Musik.

Das LVR-Landesmuseum Bonn lädt am Samstag, 9. Oktober, von 14.30 bis 19.30 Uhr zu einem spannenden und abwechslungsreichen Programm ein. Das Theater „die exen“ spielt „Ein Stück Wiese“, Alex Rühle liest aus „Gigaguhl und das Riesenglück“, und die polnischen Gäste Marcin Wierzchowski und Maria Mazurek präsentieren „ Avas Traum oder Wie das Gehirn funktioniert“.

Das große Abschlussfest im Deutschen Museum Bonn lockt am Sonntag, 10. Oktober, unter dem Motto „Aloha mit Käpt’n Book – Wir Surfen auf der Datenwelle“ alle neugierigen Jungforscher*innen ins Haus, um gemeinsam mit Käpt’n Book auf die Reise zu gehen. 

In folgenden Kultureinrichtungen in Bonn sind weitere öffentliche Veranstaltungen geplant: GOP Varieté Theater Bonn (26. September), Skatepark Beuel (26. September), Juco – Internationales Familien-, Begegnungszentrum (2. Oktober), Haus der Natur (2. Oktober), Schauspielhaus Bonn (4. und 9. Oktober), Museum August Macke Haus (10. Oktober). 

Veranstaltungen in der Region

Auch in der Region ist einiges los. Mit dabei sind: Kunstmuseum Villa Zanders in Bergisch Gladbach, Haus Heisterbach in Königswinter, Stadtbücherei Rösrath, Konrad-Adenauer-Haus in Bad Honnef, Arp Museum Bahnhof Rolandseck in Remagen, Kolpingstadt Kerpen, Glasmuseum Rheinbach, Wachtberg, Max Ernst Museum Brühl des LVR, Schloss Homburg in Nümbrecht, Polnisches Institut Düsseldorf, Ulla-Hahn-Haus in Monheim.

Antje Leser ist Preisträgerin des Jugendbuchpreises „Wi(e)derworte“

Zu Gast beim Lesefest ist auch die diesjährige Preisträgerin des Jugendbuchpreises „Wi(e)derworte“ der Stadt Monheim. Eine Jugendjury aus mehr als 40 Kindern und Jugendlichen hat Ende Juni das Buch „Luftschlösser sind schwer zu knacken“ von Antje Leser zum Gewinnertitel gekürt. Der Preis wird zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit Käpt’n Book verliehen. Kinder und Jugendliche aus Bonn, Bornheim und Monheim hatten dafür in den vergangenen Monaten zahlreiche Bücher gelesen und in Videokonferenzen über ihre Favoriten diskutiert. 

Förderer

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Lesefest aus Mitteln der regionalen Kulturpolitik. Außerdem wird das Projekt von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West, vom Zentrum für Internationale Kulturelle Bildung des Goethe-Instituts Bonn, von der Deutsche Post DHL Group und der Thalia Buchhandlung gefördert. Zudem wird es von zahlreichen kleineren und größeren Sponsoren sowie allen teilnehmenden Kommunen unterstützt. 

Alle Informationen zum Programm gibt es auf  www.kaeptnbook-lesefest.de (Öffnet in einem neuen Tab). Das Programmheft liegt an allen Veranstaltungsorten aus. 

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...