Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Corona – zusätzliche Busfahrten zu Schulen und Uniklinikum

Die Bundesstadt Bonn und die Stadtwerke Bonn verlängern ab Mittwoch, 18. August 2021, das zusätzliche Busangebot zu weiterführenden Schulen im Stadtgebiet sowie vom Hauptbahnhof zum Uniklinikum Bonn.

Damit wird nach den Sommerferien vom ersten Schultag an das Fahrgastaufkommen während der Corona-Pandemie weiterhin entzerrt werden. Auch Beschäftigte des Uniklinikums und des Marienhospitals sowie alle anderen Fahrgäste zum Venusberg werden dadurch besser vor Infektionen geschützt. Ein Subunternehmen der Stadtwerke Bonn übernimmt die 23 zusätzlichen Busfahrten zum Schulstart und Schulschluss. Diese können aus technischen Gründen nicht in Apps oder auf elektronischen Hinweistafeln angezeigt werden.

Fahrten zum Venusberg

Montags bis freitags sind neben dem regulären Angebot zusätzliche Busse auf der Linie 601 zwischen Hauptbahnhof und Uniklinikum Bonn unterwegs: 13 Fahrten am Morgen zwischen 5 und 9 Uhr sowie 10 Fahrten am Nachmittag zwischen 14 und 17.30 Uhr.

Zusätzliche Verbindungen zu den Schulen

Um allen Fahrgästen zu Schulbeginn und Schulschluss einen größtmöglichen Abstand zueinander zu ermöglichen, werden morgens 17 und mittags bzw. nachmittags sechs Fahrten zusätzlich zum regulären Fahrplan angeboten. Die eingesetzten Busse werden per Schild oder digitaler Anzeige deutlich zu erkennen sein. Die Busse auf der Straßenbahnlinie 61 halten entweder direkt an der Straßenbahnhaltestelle oder, falls die Station nicht angefahren werden kann, an den regulären Ersatzhaltestellen. Die Stadtverwaltung wird die jeweiligen weiterführenden Schulen darüber informieren.

Folgende Fahrten werden ab 18. August 2021 zusätzlich angeboten:

Morgens

  • 61: Bonn Hbf – Heinrich-Hertz-Europakolleg: Fahrten um 7.33 und 7.46 Uhr
  • 601: Bonn Hbf – Tannenbusch: Fahrt um 7.01 Uhr ab Hbf
  • 630: Uniklinikum Süd – Agnetendorfer Straße: Fahrt um 6.44 Uhr
  • 630: Fritz-Erler-Straße – Agnetendorfer Straße: Fahrt um 6.59 Uhr
  • 631: Robert-Schuman-Platz – Agnetendorfer Straße: Fahrt um 6.39 Uhr
  • 632: Beuel Bf – Uniklinikum Süd: Fahrten um 6.53 und 7.23 Uhr
  • E-Wagen: Nettekoven – Josephinum: Fahrt um 7.13 Uhr  
  • E-Wagen: Im Rosenberg – Aloisiuskolleg: Fahrt um 7.13 Uhr
  • E-Wagen: Kleinfeldstr. – Beuel Bahnhof: Fahrt um 6.57 Uhr
  • E-Wagen: Duisdorf Bf – Ückesdorf Gymnasium: Fahrt um 7.50 Uhr (zusätzlich zum regulären Bus um 7.21 Uhr)
  • E-Wagen: Pappelweg – Hochkreuz: Fahrt um 7.20 Uhr
  • E-Wagen: Röttgen Schleife – Josephinum: Fahrt um 7.04 Uhr 
  • E-Wagen: Alfter Im Benden – Hardtberg: Fahrt um 7.21 Uhr (zusätzlich zum regulären Bus um 7.02 Uhr)
  • E-Wagen: Schneidemühler Straße – Ückesdorf Gymnasium: Fahrt um 7.17 Uhr (zusätzlich zum regulären Bus um 7.08 Uhr)
  • E-Wagen: Lessenich Sportplatz – Uniklinikum Süd: Fahrt um 7.05 Uhr

Mittags/nachmittags

  • 61: Kopenhagener Straße: Fahrten um 12.59 und 14.52 Uhr
  • 630: Uniklinikum Süd – Agnetendorfer Straße: Fahrt um 12.45 Uhr
  • E-Wagen: Gaußstr. – Alfter Hertersplatz: Fahrt um 13.40 Uhr (zusätzlich zum regulären Bus um 13.35 Uhr ab Ückesdorf Gym.)
  • E-Wagen (Mo-Do): Gaußstr. – Duisdorf Bf: Fahrt um 15.40 Uhr (zusätzlich zum regulären Bus um 15.10 Uhr ab Ückesdorf Gym.)
  • E-Wagen: Am Neuen Lindenhof – Nettekoven: Fahrt um 13.29 Uhr

Die Stadt Bonn stellt für das Zusatzangebot zu den Schulen erneut einen Förderantrag beim Land, das diese Verstärkerfahrten vollständig finanziert.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...