Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kunstmuseum Bonn

Im Juni 1992 ist der Neubau des Kunstmuseums Bonn eingeweiht worden. Mit der wegweisenden Architektur des Berliner Architekten Axel Schultes setzt es einen städtebaulichen Akzent. Künstlerisch steht es für die wichtigste Sammlung deutscher Kunst nach 1945 und für die klassische Moderne rund um August Macke.

Coronaregelungen

Seit dem 15. Juni 2022 gilt im Kunstmuseum Bonn eine Empfehlung zum Tragen mindestens einer medizinischen Maske.

Kunstmuseum Bonn

Ausstellungen, Veranstaltungen, Blick hinter die Kulissen, Social Media.

Künstlerpersönlichkeiten von internationaler Bedeutung und Ausstrahlung haben ihren Beitrag zu dieser qualitätvollen Kollektion deutscher Nachkriegskunst geleistet. Zu ihr gehören die Multiples von Joseph Beuys der Stiftung Ulbricht sowie Werkblöcke von Georg Baselitz, Gotthard Graubner, Anselm Kiefer, Imi Knoebel, Palermo, Sigmar Polke, Gerhard Richter und Ulrich Rückriem. Doch auch die klassische Moderne ist im Kunstmuseum Bonn gut vertreten. Hervorzuheben sind die Gemälde des Malers August Macke und die der Rheinischen Expressionisten sowie die Werke des aus Brühl stammenden Max Ernst, der, ähnlich wie August Macke, den lokalen Bezug mit einer internationalen Bedeutung seines Schaffens verbindet.

© Katharina Grosse und VG Bild-Kunst, Bonn 2011

„In seven days time“

Für das Kunstmuseum Bonn hat die Künstlerin Katharina Grosse 2011 mit „In seven days time“ eine spektakuläre Außen­arbeit entwickelt, die einen vollkommen neuen Schritt in ihrem Œuvre darstellt. Es han­delt sich dabei um eine knapp sieben Meter hohe und zwanzig Meter lange, nach außen ge­wölbte unregelmäßige „Scherbenform“ aus Fiberglas, die an der zentralen Längswand des Mu­seums „lehnt“, und dabei in einen differenzierten Dialog mit der Architektur Axel Schultes tritt.

Videokunst ist ein besonderer Blickfang

Darüber hinaus besitzt das Kunstmuseum Bonn eine reiche Sammlung internationaler Druckgraphik und eine herausragende Sammlung von Künstlervideos, die regelmäßig im Videozentrum Ingrid Oppenheim präsentiert werden. Seit 2004 ist im Kunstmuseum Bonn auch der Videonale-Verein beheimatet, der alle zwei Jahre das internationale Videokunstfestival „Videonale“ veranstaltet.

Audioguide App erweitert den virtuellen Museumsrundgang

Die Audioguide App zu den Highlights der Sammlung ist kostenlos im App-Store erhältlich unter „Kunstmuseum Bonn. Die Highlights“. 37 Stationen von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart werden erläutert - in Deutsch, Englisch, in Leichter Sprache und mit Audiodeskription.

Verein der Freunde des Kunstmuseums Bonn

Seit 1985 unterstützt der Förderverein das Kunstmuseum in vielfältiger Weise. So geht es nicht nur um den Ankauf neuer Werke der zeitgenössischen Kunst und des Rheinischen Expressionismus, sondern auch um die Finanzierung vieler Museumsangebote für Kinder und Jugendliche.

Wechselausstellungen und pädagogische Angebote

Sind hiermit die Schwerpunkte der Schausammlung skizziert, so betreibt das Kunstmuseum Bonn auch ein ambitioniertes Wechselausstellungsprogramm. Sammlung und Wechselausstellungen werden durch das umfangreiche Programm der Abteilung Bildung und Vermittlung mit Angeboten für Kinder und Erwachsene begleitet. Übrigens: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt ins Museum.

Eine Bibliothek, die nach Absprache zugänglich ist, eine Buchhandlung und ein Vortragssaal stehen zum besseren Verständnis der Kunst und zur Vermittlung ihrer Inhalte zur Verfügung.

Das Auditorium sowie das Foyer des Kunstmuseums können für exklusive Veranstaltungen und Konzerte gemietet werden. Die besondere Kombination aus Kunst und Architektur verleiht jeder Veranstaltung einen einzigartigen Charakter.

Veranstaltungen