Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Film. Video.

Filmkultur, wie sie zurzeit in Bonn gepflegt wird, ist keine Selbstverständlichkeit. Kinos, Filmfestivals und -reihen, die in ihrer individuellen Gestaltung nur hier zu finden sind, bieten Gemeinschaftserlebnisse und üben Anziehungskraft aus.

Der Arkadenhof der Universität wird im Sommer zum Stummfilmkinosaal.

Internationale Stummfilmtage Bonn

Die Internationalen Stummfilmtage Bonn (auch bekannt als Bonner Stummfilm-Festival) werden vom Förderverein Filmkultur veranstaltet und vom Kulturamt der Stadt Bonn gefördert. Sie finden jährlich im Arkadenhof der Universität statt. Der Förderverein Filmkultur ist zentrale Anlaufstelle für alle Filmbelange der Stadt und bietet unter anderem Aktionen mit anspruchsvollem Film, Lehrerfortbildungen, historische Filmprogramme und ein national und international einzigartiges Filmarchiv.

Videonale

Der Verein Videonale organisiert seit 1984 das biennal stattfindende internationale Videokunstfestival „Videonale“. Mit dem ambitionierten Programm aus Videopräsentationen, Ausstellungen, Vorträgen und Performances hat sich die Videonale zu einem der wichtigsten Festivals für Videokunst und zeitbasierte Kunstformen in Deutschland und Europa entwickelt.

Seit 2004 ist die Videonale im Kunstmuseum Bonn beheimatet und präsentiert im Festivalzeitraum bis zu 40 Videokunstwerke, begleitet von einem umfangreichen Rahmenprogramm aus Künstlergesprächen, Diskussionsrunden, Performances und Vorträgen. Seit 2013 wird das Programm durch den Videonale-Parcours ergänzt. Er umfasst Ausstellungen an verschiedenen Orten in der Stadt Bonn und Retrosopektiven zu wegweisenden künstlerischen Positionen der Videokunst.

Bewerbungen für die Videonale 2023 sind ab sofort möglich

Der CALL FOR ENTRIES für die 19. Ausgabe der Videonale ist geöffnet. Bis 30. Juni 2022 können Künstler*innen und Filmemacher*innen, Vertriebe, Hochschulen und Galerien weltweit ihre Werke für den Wettbewerb einreichen.

Der Wettbewerb der VIDEONALE.19 ist offen für experimentelle zeitbasierte künstlerische Werke­ – Einkanal- und Mehrkanalvideo, Videoinstallationen, Performances, Sound Art und Virtual Reality. 
 
Die von einer internationalen Wettbewerbsjury ausgewählten Werke werden 2023 in einer sechswöchigen Ausstellung im Kunstmuseum Bonn und in einem begleitenden Ausstellungskatalog präsentiert. Alle ausgewählten Künstler*innen erhalten ein Ausstellungshonorar und eine Unterkunft während der Eröffnungstage sowie die Möglichkeit, an Festival- und Netzwerkveranstaltungen teilzunehmen. Die ausgewählten Künstler*innen sind ausdrücklich eingeladen, das Programm an den Eröffnungstagen sowie während der Laufzeit der Ausstellung maßgeblich mitzugestalten.   

Mit Fluentum aus Berlin hat die Videonale einen langjährigen Partner an der Seite, der sich ebenfalls für die zeitgenössische Kunst im Bereich Video und Film begeistert und Künstler*innen durch Ausstellungen, Ko-Produktionen sowie durch Ankäufe für die eigene Sammlung unterstützt. Zur Eröffnung der VIDEONALE.19 wird unter allen ausgewählten Arbeiten zum inzwischen vierten Mal der mit 5.000 Euro dotierte Videonale-Preis der Fluentum Collection durch eine unabhängige Preisjury vergeben.

Skandinavische Filmtage

Die Skandinavischen Filmtage werden von Studierenden des Skandinavistischen Seminars der Universität Bonn veranstaltet und stehen in der Nachfolge der „Nordischen Filmtage“. Die Filmwoche findet jährlich mit der Bonner Kinemathek statt und zeigt aktuelle Filmproduktionen aus Skandinavien.

Film ALBA

Film ALBA ist weltweit das einzige Film- und Kulturfestival, bei dem gälische Film- und Fernsehproduktionen gezeigt werden.

Internationales Kinderfilmfest Bonn

Der Verein Kinderkino Bonn wurde 1984 mit dem Ziel gegründet, Kinder zu verantwortungsvollem Medienkonsum zu befähigen. Dazu soll das Internationale Kinderfilmfest Bonn beitragen, das Filme für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 13 Jahren zeigt.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Thilo Beu/Bonn