Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Deutsch-Mongolische Gesellschaft e.V.

Die Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gesetzt, das Studium der Mongolei, seiner Kultur und Geschichte zu fördern, das gegenseitige Verständnis zwischen den beiden Völkern zu erweitern und die persönlichen Beziehungen zu vertiefen. Seit ihrer Gründung 1973 bis heute widmet sich die - inzwischen umbenannte - Deutsch-Mongolische Gesellschaft e.V. vornehmlich der Pflege und Förderung kultureller und akademischer Beziehungen mit den Mongolen. Dazu gehört auch die Vermittlung wissenschaftlich gesicherter Erkenntnisse über diejenigen Gebiete Zentralasiens, Russlands und Chinas, in denen Mongolen leben.

Im Zuge der Öffnung der einstmals sozialistischen Mongolischen Volksrepublik für Demokratie und Marktwirtschaft, wie auch für den internationalen Tourismus, hat die Gesellschaft ihre Zielsetzungen um politische, soziale und humanitäre Kontakte erweitert. Anfang der neunziger Jahre initiierte und betreute sie zudem die Verteilung von Medikamentenlieferungen, mobilen Zahnbehandlungszentren und anderen Hilfsgütern.

Deutsch-Mongolische Gesellschaft e.V.

Ihr Browser unterstützt keine Inlineframes. Sie können den Inhalt dennoch verwenden, indem Sie den folgenden Link verwenden.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...