Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die berufliche Gleichstellung der Geschlechter ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Es geht um gleiche Verantwortung in allen Lebensbereichen.

Ziel muss es sein, neue Möglichkeiten jenseits der traditionellen Aufgabenverteilung und unabhängig von der persönlichen Lebenssituation zu finden. Dazu gehören flexible und familienfreundliche Arbeitsformen.

Veränderungen im Hinblick auf die Aufteilung der Familienverantwortung zu erreichen, ist ein Beitrag zur Chancengleichheit. Es liegt in der Verantwortung aller Mitarbeitenden – insbesondere der Vorgesetzten – ein Klima zu schaffen, in dem Gleichberechtigung als demokratisches Handeln nach innen und außen gelebt werden kann. Nur auf diesem Wege kann es auch der Stadt Bonn gelingen, die gleichstellungspolitischen Ansätze des Verwaltungshandelns an die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt weiterzugeben.

Die  Gleichstellungsstelle berät nicht nur Mitarbeitende der Stadtverwaltung, sondern auch Bürgerinnen und Bürger in Bezug auf Maßnahmen, mit denen Familie und Beruf besser vereinbart werden können.

Die Gleichstellungsstelle berät auch zu anderen Themen rund um den Beruf:

Die Stadt Bonn ist eine attraktive Arbeitgeberin und die Gleichstellungsstelle setzt sich aktiv für die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein durch individuelle Arbeitszeitmodelle, Teilzeit, Telearbeit, gleitende Arbeitszeit und einen begleitenden Wiedereinstieg in den Beruf.
Frau Stephanie Clemens-Krämer
Gleichstellungsbeauftragte

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Monkey Business - Fotolia

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...