Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bürgerbefragung zur Weiter-Entwicklung des Plans „Bonn Inklusiv“

Die Stadt Bonn und die Behinderten-Gemeinschaft Bonn e.V. laden alle Menschen in Bonn zu einer Bürgerbefragung zum Thema Inklusion ein. Mitmachen kann man bis zum 6. September 2021.

Eine Pressemitteilung in Einfacher Sprache

Die Stadt Bonn hat einen Plan. Dieser heißt „Bonn Inklusiv“. Er beschreibt, was die Stadt zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Bonn macht. Alle Menschen sind unterschiedlich und haben unterschiedliche Bedürfnisse. Dadurch ist unsere Gesellschaft vielfältig und bunt.

Das Ziel von „Bonn Inklusiv“ ist: Alle Menschen sollen am Leben in der Stadt teilnehmen können. In den letzten 10 Jahren haben viele Menschen daran gearbeitet.

Damit der Plan „Bonn Inklusiv“ weiterentwickelt werden kann, gibt es als erstes eine Bürgerbefragung.

Im Internet kann man unter  www.bonn-macht-mit.de/bonn-inklusiv (Öffnet in einem neuen Tab) bis zum 06.09.2021 mitmachen. Dort kann man Informationen über die Ziele und die Lebens-Bereiche lesen. Auf den Seiten für die Lebens-Bereiche gibt es auch Informationen zu den Ratschlägen. Hier kann man lesen, welche Ratschläge bereits erledigt sind und an welchen Ratschlägen die Stadt Bonn mit vielen anderen noch arbeitet. Alle können zu allen Lebens-Bereichen Fragen beantworten. Auch können sie sagen, was sie an der Teilnahme am Leben in Bonn behindert.

Damit die Weiter-Entwicklung des Plans „Bonn Inklusiv“ möglichst wenige Hindernisse hat, wird auch auf  www.bonn-macht-mit.de/bonn-inklusiv (Öffnet in einem neuen Tab) in Einfache Sprache geschrieben. Es gibt auch Videos mit Untertiteln in Einfache Sprache und in Deutsche Gebärdensprache (DGS).

Wir wünschen uns, dass viele Menschen an der Bürgerbefragung teilnehmen. Deswegen geht das auch per Telefon und E-Mail.

Kontakt:

  • Behinderten-Gemeinschaft Bonn e.V.:
    Telefon 0228 96699911
     sekretariatbgbonnorg
  • Koordinationsstelle für die Belange der Menschen mit Behinderung im Amt für Soziales und Wohnen der Stadt Bonn:
    Telefon 0228 774946
     teilhabeplanbonnde 

An verschiedenen Stellen in Bonn kann man Bilder zu den Lebens-Bereichen sehen. Die Bilder sind zusammen mit der Behinderten-Gemeinschaft Bonn e.V. und vielen Freiwilligen entstanden.

Die Ergebnisse der Bürgerbefragung werden bei der Weiter-Entwicklung des Plans „Bonn Inklusiv“ beachtet.

Zusammenhang:

Seit 2009 gibt es einen Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Der Vertrag heißt UN-Behindertenrechtskonvention. In dem Plan „Bonn Inklusiv“ steht was die Stadt Bonn macht, um den Vertrag zu erfüllen.

Die Stadt Bonn arbeitet eng mit dem Verein Behinderten-Gemeinschaft Bonn e.V. zusammen. Der Rat hat am 7. September 2005 bestimmt, dass der Verein die Behinderten-Beauftragte der Stadt Bonn ist. Die Behinderten-Gemeinschaft Bonn e.V. besteht aus Vereinen und Selbsthilfegruppen von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Alle zusammen setzen sich für die Rechte der Menschen mit Behinderung ein. Diese Form der Zusammenarbeit ist in Deutschland einmalig.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...