Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Beethovenhalle.

1959 wurde die Beethovenhalle eingeweiht, sie ist die dritte dieses Namens in Bonn. Zurzeit ist sie geschlossen, da sie denkmalgerecht instandgesetzt und modernisiert wird.

Baustelle Beethovenhalle

Geplantes weiteres Vorgehen bis Ende des Jahres

Um die entstandenen Verzögerungen teilweise aufzuholen und Kosten zu reduzieren, führt die Verwaltung Gespräche mit einer Firma, die gekündigt hat, mit dem Ziel das Unternehmen über ein neues Vertragsverhältnis in das Projekt zurückzuholen. Die übrigen gekündigten TGA-Gewerke wird die Verwaltung neu ausschreiben und vergeben.

Gleichzeitig gehen die Arbeiten auf der Baustelle weiter. Der Schwerpunkt liegt auf der Fertigstellung von Dach und Fassade. Ab September 2019 Im Sommer soll unter anderem damit begonnen werden, das Dach mit Kupfer zu decken.

Neu aufgestellt wird derzeit auch der Terminplan als zentrales Steuerungsinstrument, mit dem Ziel ab Oktober wieder belastbare Terminaussagen zur Gesamtfertigstellung des Projektes zu erhalten. Aktuell geht die Projektsteuerung davon aus, dass mit einer Gesamtfertigstellung nicht vor dem Jahr 2022 zu rechnen ist.

Die Stadtverwaltung hat Ende Juni 2019 auch eine nach den heutigen Erkenntnissen verbindliche Kostenprognose vorgelegt: Demnach könnte das Projekt im schlimmsten Fall bis zu 166,2 Millionen Euro brutto (inklusive anteiliger Umsatzsteuer) kosten.

Diese durch den Projektsteuerer ermittelte Zahl entspricht weitestgehend auch der durch den Objektplaner eigenständig vorgenommenen Prognose. Die Stadtverwaltung schätzt die Kostenprognose daher im Ergebnis als valide ein und wird mit dieser Zahl für die Zukunft als Worst-Case-Szenario bzw. Kostenobergrenze arbeiten.

Bilder der Baustelle (Stand: Mai 2019)

Häufig gestellte Fragen zur Baustelle Beethovenhalle



Initiative „Unsere Beethovenhalle“ sammelt Spenden

Der Rat der Stadt Bonn hatte am 10. Dezember 2015 die Sanierung der Beethovenhalle beschlossen; zusätzlich zu den städtischen Sanierungsaufwendungen sollen weitere knapp 10 Millionen Euro durch bürgerschaftliches sowie privates Engagement eingeworben werden.

In Kooperation mit der Bundesstadt Bonn sammeln die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und der Verein ProBeethovenhalle e.V. Spenden für einige ergänzende Maßnahmen im Rahmen der Sanierung, die bislang nicht finanziert sind.

Spenden können weiterhin auf folgende Konten überwiesen werden:

Pro Beethovenhalle
IBAN: DE44 3806 0186 2003 5410 13
BIC: GENODED1BRS
Sanierung Beethovenhalle

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
IBAN: DE71 500 400 500 400 500 400
BIC: COBADEFFXXX
Kennziffer: 1120225X Beethovenhalle

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Klaus Bongartz/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Marc Dierkmann
  • BTHVN2020
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Barbara Frommann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...