Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Einkaufen. Einkehren.

Bonn ist als Einkaufsstadt mit ihren vielfältigen Einkehrmöglichkeiten sehr beliebt. Hier finden Sie einen Mix aus inhabergeführten Geschäften, Filialen bekannter Unternehmen und den Wochenmarkt.

Einkaufsbummel durch Deutschlands erste Fußgängerzone

1967 eröffnete mit der Wenzelgasse eine der ersten Fußgängerzonen in Deutschland. Inzwischen ist in der Innenstadt ein weitläufiger verkehrsberuhigter Bereich entstanden, der zum Bummeln, Schauen und Einkaufen in vielen Einzelhandels- und Filialgeschäften einlädt.

Für Lieferanten gilt: Die Lieferzeit in den als Fußgängerzone ausgewiesenen Straßen ist werktags zwischen 6 und 12 Uhr.

Sowohl die Innenstadt als auch die Stadtbezirke locken, eingebettet in Veranstaltungen, Bonner*innen sowie Gäste aus Nah und Fern zudem an ausgewählten Terminen mit verkaufsoffenen Aktionstagen zum Shoppen außerhalb der gewohnten Öffnungszeiten.

Verkaufsoffene Sonntage

Gastronomie

Die Bonner Gastronomie bietet etwas für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel: gemütliche Altstadtkneipen, Kulturcafés oder Restaurants mit bürgerlicher oder gehobener Küche. Zu einer Stadt, in der Menschen aus rund 175 verschiedenen Nationen studieren, arbeiten und leben, gehört eben auch eine vielfältige internationale Küche.