Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Zertifizierung des Bonner Stadtwaldes

Überblick

Der Bonner Stadtwald ist seit 1999 nach den strengen Kriterien des Naturlandverbandes für eine ökologische und nachhaltige Bewirtschaftung zertifiziert. Wir verzichten auf Kahlschläge und fördern die natürliche Entwicklung des Waldes. Holzprodukte (zum Beispiel Brennholz) werden an die Bonner Bürgerinnen und Bürger verkauft. Jährlich werden im Stadtwald etwa 2200 Kubikmeter Holz eingeschlagen.

Durch dieses Zertifikat wird bescheinigt, dass bei der Waldbewirtschaftung die strengen Regeln dieses Umweltverbandes eingehalten bzw. teilweise übertroffen werden.
Zu den wichtigsten Anforderungen/Auflagen zählen dabei:

  • standortheimische Bestockung (nur heimische Gehölze)
  • ungestörte Waldbodenentwicklung
  • bei Holzbewirtschaftung Erhalt des "Bestandesinnenklimas" - kein Kahlschlag
  • waldschonende Holzernte
  • Jagd nur in Konformität mit der Waldvegetation
  • Verbot, waldfremde Stoffe (z.B. Dünger) zu verwenden
  • Anlegen von Naturwaldzellen (unbewirtschaftete Flächen).

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...