Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Pflegewohngeld

Überblick

Pflegeheimplätze in Nordrhein-Westfalen können durch Pflegewohngeld gefördert werden. Der Antrag wird vom Pflegeheim für den Heimplatz des Bewohners / der Bewohnerin gestellt. Der Heimbewohner / die Heimbewohnerin muss der Antragstellung durch die Einrichtung schriftlich zustimmen.

Das Amt für Soziales und Wohnen prüft die wirtschaftlichen Verhältnisse des Bewohners / der Bewohnerin.

Wird dem Antrag stattgegeben, mindert der Betrag die Heimkosten. Bei der Heimplatzsuche/Heimplatzvermittlung hilft das Haus der Bonner Altenhilfe (s. Querverweis unten).

Ab 01.01.2017 gilt für eine geplante Heimaufnahme: Die Heimbedürftigkeit wird in jedem Fall, in dem eine Heimaufnahme ansteht und die (Rest-) Kosten durch den Sozialhilfeträger zu decken sein werden, durch die Bonner Altenhilfe festgestellt. Ein Antrag auf Prüfung der Heimbedürftigkeit ist an die E-Mail-Adresse wirtschaftlichehilfenbonnde oder unter Fax: 0228 - 77 961 98 38 zu stellen.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...