Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Pflegewohngeld

Überblick

Pflegeheimplätze in Nordrhein-Westfalen können durch Pflegewohngeld gefördert werden. Der Antrag wird in der Regel vom Pflegeheim für den Heimplatz des Bewohners / der Bewohnerin gestellt. Der Heimbewohner / die Heimbewohnerin muss der Antragstellung durch die Einrichtung schriftlich zustimmen.

Das Amt für Soziales und Wohnen prüft die wirtschaftlichen Verhältnisse des Bewohners / der Bewohnerin.

Wird dem Antrag stattgegeben, mindert der Betrag die Heimkosten. Bei der Heimplatzsuche/Heimplatzvermittlung hilft das Haus der Bonner Altenhilfe (s. Querverweis unten).

Ab 01.01.2017 gilt für eine geplante Heimaufnahme: Die Heimbedürftigkeit wird in jedem Fall, in dem eine Heimaufnahme ansteht und die (Rest-) Kosten durch den Sozialhilfeträger zu decken sein werden, durch die Bonner Altenhilfe festgestellt. Ein Antrag auf Prüfung der Heimbedürftigkeit ist an die E-Mail-Adresse heimhilfebonnde oder unter Fax: 0228 - 77 961 98 38 zu stellen.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...