Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Anmeldeverfahren an weiterführenden Schulen

Überblick

In Nordrhein-Westfalen wird für den Übergang aus der Klasse 4 der Grundschule in die weiterführenden allgemein bildenden Schulen ein koordiniertes Aufnahmeverfahren durchgeführt.

Ziel des koordinierten Aufnahmeverfahrens ist es, Doppel- und Mehrfachanmeldungen zu vermeiden. Zu diesem Zweck wird den Erziehungsberechtigten eines jeden Kindes zusammen mit dem Halbjahreszeugnis der 4. Klasse ein Anmeldeschein durch die Grundschule ausgehändigt. Die Erziehungsberechtigten melden ihre Kinder mit diesem Anmeldeschein an einer weiterführenden Schule ihrer Wahl an. Jedes Kind kann nur an einer Schule angemeldet werden. An diesem Verfahren beteiligen sich in Bonn auch die Schulen in freier Trägerschaft (Ersatzschulen).

Anmeldezeiträume für die verschiedenen Schulformen in Bonn

Gesamtschulen:

  • Beginn des Anmeldeverfahrens am 08. Februar 2019
  • Annahme der Anmeldescheine bis zum 15. Februar 2019, 13.00 Uhr
  • Versand Zusagen / Absagen (für Regelschülerinnen und Regelschüler) ab dem 21. Februar 2019

Hauptschulen, städtische Realschulen und städtische Gymnasien:

  • Beginn des Anmeldeverfahrens am 25. Februar 2019
  • Ende des Anmeldeverfahrens am 15. März 2019, 13.00 Uhr
  • Versand Zusagen / Absagen (für Regelschülerinnen und Regelschüler) ab dem 18. März 2019

Erst nach dem Ende der einheitlichen Anmeldefrist entscheiden die Schulen über die Aufnahme. Wenn die Schule Ihr Kind aufnehmen kann, behält sie den Anmeldeschein im Original. Sie bekommen von der Schule eine Bestätigung über die Aufnahme. Sollte die Schule Ihr Kind nicht aufnehmen können, erhalten Sie von der Schule eine schriftliche Ablehnung. Gleichzeitig erhalten Sie mit der Ablehnung den Anmeldeschein im Original zurück. Mit der Absage werden Ihnen zudem andere Schulen der gewünschten Schulform benannt, an denen noch Plätze frei sind. Mit dem Anmeldeschein können Sie Ihr Kind dann an einer dieser Schulen anmelden oder sich selbstständig um einen Platz an einer anderen Schule bemühen.

Für die Aufnahme von Kindern mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung an Schulen mit Gemeinsamem Lernen gelten grundsätzlich auch die oben genannten Fristen. Sie erhalten als Eltern von Ihrer Grundschule dazu ein gesondertes Schreiben, welches die für Ihr Kind wohnortnächsten Schulen der unterschiedlichen Schulformen mit Gemeinsamem Lernen und eine Auflistung der Förderschulen im Bereich der Sekundarstufe I enthält.

Detaillierte Informationen zum Anmeldeverfahren erhalten die Erziehungsberechtigten der Viertklässler im Dezember über die „Ranzenpost“ ihres Kindes.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...