Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Informationsveranstaltungsreihe der Bio-Stadt Bonn

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

„Wir feiern gutes Essen vom Acker über den Teller bis zum Kompost“

Gemeinsam mit dem Verein „ Stadt.Land.Markt. e.V.“ möchte die Bio-Stadt Bonn in einem dreijährigen Projekt auf die Vorzüge von ökologischer und regionaler Landwirtschaft und Ernährung entlang der gesamten Wertschöpfungskette aufmerksam machen. Unter dem Motto „Wir feiern gutes Essen vom Acker über den Teller bis zum Kompost“ können Interessierte an der gleichnamigen Veranstaltungsreihe teilnehmen. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).

Mehr Informationen und Anmeldungen auf  www.bioregiobonn.de

Digitale Sonderausstellung beim vierten Forum des BZfE

Beim vierten Forum des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) hat sich die Veranstaltungsreihe Anfang September 2020 gemeinsam mit neun anderen vom BMEL geförderten Vorhaben im Rahmen einer digitalen Sonderausstellung präsentiert. Der Titel des Forums lautete „Essen wird anders – Ernährung und die planetaren Grenzen“. In vielen interaktiven Online-Formaten wurde beleuchtet, wie die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung innerhalb der planetaren Grenzen in Zukunft möglich sein könnte. Die jährliche Weiterbildungsveranstaltung für Ernährungsexpertinnen und -experten lieferte zahlreiche wertvolle Impulse für ein nachhaltiges Ernährungssystem – ein perfekter Rahmen, um auch das Kooperationsprojekt der Bio-Stadt Bonn und des  Stadt.Land.Markt. e V. ins rechte Licht zu rücken. 

Um die Vorteile von bio-regionalen Wertschöpfungsketten besser greifbar zu machen, gibt es zum Projekt der Veranstaltungsreihe eine „PageFlow-Reportage“. In diesem Multimedia-Format werden Eindrücke aus dem Projekt in Bild, Text und kurzen Filmsequenzen vermittelt. Eine Übersicht aller zehn Multimedia-Reportagen von „Wir feiern gutes Essen vom Acker über den Teller bis zum Kompost“ gibt es  hier auf der Website des Bundeszentrums für Ernährung. 

Die Multimedia-Story der Veranstaltungsreihe selbst finden Sie  hier.

Das Maßnahmenpaket besteht insgesamt aus drei verschiedenen Formaten:

  1. Bei ökologischen Vernetzungscafés können interessierte Bürgerinnen und Bürger Akteure aus der gesamten Wertschöpfungskette für ökologisch erzeugte Lebensmittel kennenlernen und miteinander in Kontakt kommen. Um insbesondere haushaltsführende Personen zu erreichen, findet dieses Format am Nachmittag in ungezwungener Atmosphäre statt. Auch Kinder sind herzlich willkommen.
  2. Im Frühjahr 2020 und 2021 wird es jeweils eine Konferenz mit dem Titel „Ernährungsdemokratie zum Anpacken – gemeinsam lernen, gemeinsam genießen, gemeinsam gestalten“ geben. Die Großveranstaltung lädt alle Bürgerinnen und Bürger der Region und alle Akteure entlang der ökologischen Wertschöpfungskette ein, gemeinsam an einem nachhaltigen Ernährungssystem für die Region zu arbeiten.
  3. Als drittes Format werden im Sommer Freitags-Picknicks stattfinden, um engagierten Bürgerinnen und Bürgern und Initiativen aus den Bereichen Ernährung und Nachhaltigkeit Möglichkeit zum Austausch zu geben.

Start der Veranstaltungsreihe

Das erste ökologische Vernetzungscafé fand  am 18. Dezember 2019 im MIGRApolis-Haus statt. Unter dem Titel „Bio-Landwirtschaft einfach erklärt“ ging es um die Bedeutung der Begriffe „Öko“ und „Bio“.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft/BÖLN

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...