Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bezirksvertretungen.

Die Wappen der vier Bonner Stadtbezirke (im Uhrzeigersinn ab rechts oben): Bad Godesberg, Hardtberg, Bonn und Beuel.

Bezirksvertretung, was ist das eigentlich?

Um auch in den kreisfreien Städten mit mehreren hunderttausend Einwohnern (dazu gehört die Bundesstadt Bonn) eine verstärkte Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger an den Entschließungen des Rates zu gewährleisten, die Erfüllung örtlicher Aufgaben vorzubereiten und deren Durchführung sicherzustellen, den Rat bei der Wahrnehmung von Aufgaben der kommunalen Selbstverwaltung zu entlasten und das politische Verantwortungsbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger zu erhalten und zu stärken, wurde 1975 die Bezirksverfassung in die Gemeindeordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (GO NW) eingeführt.

Für jeden dieser Stadtbezirke ist eine Bezirksvertretung gewählt, die aus jeweils 19 Mitgliedern besteht. Die Mitglieder werden - zeitgleich mit der Wahl der Mitglieder des Rates - in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl auf die Dauer von fünf Jahren gewählt.

Der/die Vorsitzende der Bezirksvertretung führt die Bezeichnung Bezirksbürgermeister/in. Der Bezirksbürgermeister/die Bezirksbürgermeisterin unterstützt auch den Oberbürgermeister bei der Wahrnehmung von Repräsentationsaufgaben im Stadtbezirk.

Auf der Grundlage dieser gesetzlichen Verpflichtung sieht die Bonner Hauptsatzung eine Einteilung des Stadtgebietes in vier Stadtbezirke vor: Bonn, Bad Godesberg, Beuel und Hardtberg.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Fotocollage: Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca / Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...