Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Girls‘ & Boys‘ Day: Einblicke in die Arbeit der Feuerwehr und Altenpflege

Mit mehr als 80 Angeboten beteiligte sich die Stadt Bonn dieses Jahr wieder am bundesweiten Aktionstag. Mädchen und Jungen hatten die Gelegenheit, in "typische" Berufe des jeweils anderen Geschlechts hinein zu schnuppern und sich damit weitere Berufsperspektiven zu eröffnen.

Berufe kennenzulernen, in denen Frauen und Männer jeweils unterrepräsentiert sind – darum geht es beim bundesweiten Girls‘ und Boys‘ Day. Auch die Stadt Bonn beteiligte sich wieder an dem Aktionstag.

So bekamen am Donnerstag, 28. April 2022, insgesamt 20 Mädchen ab 14 Jahren einen intensiven Einblick in die Arbeit der Bonner Berufsfeuerwehr. Im Ausbildungszentrum in der Feuerwache 2 in Beuel wurden Sie von Ausbildungsleiter Eric Lambertz in Empfang genommen. Nach der Begrüßung legten die Besucherinnen Schutzkleidung an – Sicherheit geht vor. Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es an verschiedene praktische Ausbildungsstationen, darunter zum Beispiel Brandverlauf, Erste Hilfe/Reanimation, Leitersteigen, Personensuche mit der Wärmebildkamera oder Personenrettung bei Verkehrsunfällen. Auch ein Rundgang durch die Leitstelle auf der Feuerwache 1 sowie ein Besuch der Atemschutzübungsstrecke gehörten zum Programm.

Girls' Day bei der Bonner Feuerwehr: Die Mädchen werden im Ausbildungszentrum angeleitet.

Großes Interesse der Mädchen an der Feuerwehr

Das Interesse an der Arbeit der Feuerwehr war sehr groß. Mehr als 100 Mädchen hatten sich auf die 20 Plätze beworben. Die Bonner Feuerwehr machte zum achten Mal mit beim Girls‘ Day. Aktuell arbeitet eine Frau im aktiven Einsatzdienst bei der Bonner Berufsfeuerwehr. Zwei weitere Frauen absolvieren momentan den Grundausbildungslehrgang. Dazu gibt es sechs weibliche Auszubildende zur Notfallsanitäterin, die auch anschließend eine Feuerwehr-Ausbildung planen.

„Die Tendenz zu mehr Frauen bei der Feuerwehr ist steigend“, sagt Ausbildungsleiter Eric Lambertz. Um zur Feuerwehr in die Laufbahnausbildung zu kommen, ist entweder eine bereits abgeschlossene handwerkliche Ausbildung Voraussetzung oder eine Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter*in nach dem Schulabschluss notwendig.

Einblick in die Pflege von alten Menschen im Wilhelmine-Lübke-Haus

Nicht erst seit der Pandemie steht das Thema Pflege und die gesellschaftliche Bedeutung dieses Berufs im Fokus der Aufmerksamkeit. Im Wilhelmine-Lübke-Haus, Seniorenzentrum der Stadt Bonn, erlebten drei Jungen und ein Mädchen, wie ein Tag im Haus abläuft und welche Aufgaben zu tun sind.

Als erste Station nahmen die jungen Gäste an einem Gruppenangebot auf den Wohngruppen der Einrichtung teil und bekamen gezeigt, wie zum Beispiel mit Sitzgymnastik die Beweglichkeit im Alter gefördert und erhalten werden kann. Anschließend gab es eine Gesprächsrunde zum Zukunftsberuf Pflege sowie einen Einblick in die Welt der Demenz. Nach dem Mittagessen durchliefen die Jugendlichen einen Selbsterfahrungs-Demenz-Parcours und konnten so erfahren, wie Menschen mit Demenz ihre Umwelt erleben. Zum Ausklang nahmen die Schüler*innen noch am Bingo-Nachmittag teil.

Auch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bonn, Stephanie Clemens-Krämer, sowie Elke Leis von der Gleichstellungsstelle machten sich ein Bild vom Girls’ Day bei der Feuerwehr. „Das diesjährige Motto des Aktionstages lautet ‚Es zählt, was du willst!“, daher wollen wir jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich möglichst vielfältig über Berufe zu informieren, um unabhängig von Rollenstereotypen entscheiden zu können, in welche Richtung es beruflich gehen könnte“, sagt Stephanie Clemens-Krämer

Girls‘ Day & Boys‘ Day: Stadt Bonn seit zwölf Jahren dabei

Insgesamt 88 Plätze bot die Stadt Bonn an. Mädchen konnte sich bei der Feuerwehr, in der Stadtförsterei, dem Gebäudemanagement oder der Kläranlage umsehen. Für Jungs standen Schnupperangebote in städtischen Kitas, Seniorenzentren, einem Tagespflegehaus, dem Labor einer Kläranlage, der Stadtbibliothek, dem Dienstleistungszentrum, der Internationalen Begegnungsstätte oder der Unteren Naturschutzbehörde zur Verfügung.

Die Stadtverwaltung Bonn beteiligt sich bereits zum zwölften Mal an der bundesweiten Aktion und hat auch bereits von Anfang an Angebote für Jungen zur Verfügung gestellt. Organisiert wird der Tag von der Gleichstellungsstelle der Stadt Bonn in Zusammenarbeit mit den Fachämtern.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gleichstellungsstelle der Bundesstadt Bonn