Inhalt anspringen

Sehenswürdigkeiten Hardtberg.

Burg Medinghoven

Die ursprüngliche Wasserburg mit dem Namen Mettekoven, Metinghoven oder Medekoven soll das frühere Überbleibsel eines ganzen Dorfes gewesen sein. Zahlreiche Gräberfunde oberhalb und südlich der Burg lassen dies vermuten. Man weiß leider weder, wann die ursprüngliche Wasserburg erbaut wurde, noch wie diese ausgesehen haben könnte.

Bei Grabungen stieß man 1959 unmittelbar neben dem Burggebiet in 1,50 Meter Tiefe auf eine Holzwasserleitung, die aus einem mit Holzplatten abgedecktem Baumstamm bestand. Vermutlich ist diese Wasserleitung ein Teil der Abzweigung vom Römerkanal bei Buschhoven über Witterschlick zum Bonner Lager.

In einem Zeitraum von mehreren Jahrhunderten wechselte die Burg viele Male ihre Besitzer. Sie wurde von unterschiedlichen Rittergeschlechtern wie den Geschlechtern Meynwege und Ilem sowie später von mehreren Familien bewohnt. Burg Medinghoven wurde mehrfach umgebaut beziehungsweise umgestaltet. Sie ist im heutigen Zustand nicht mehr so ganz mit der damaligen Wasserburg zu vergleichen. Der ehemalige großflächige Landbesitz der Burg ist heute zu einem Wohngebiet geworden. In den 1970er-Jahren entstand dort der Ortsteil Medinghoven.

Die Burg Medinghoven befindet sich heute in Privatbesitz.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Bundesstadt BOnn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn
  • Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...