Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Unterhaltsvorschuss

Überblick

Wenn Sie alleinerziehend sind und vom anderen Elternteil keinen oder nur geringfügigen Unterhalt erhalten, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen bis zum 18. Geburtstag Ihres Kindes einen Unterhaltsvorschuss erhalten.

Die Voraussetzungen, um Unterhaltsvorschuss zu erhalten sind:

  • Sie sind alleinerziehend und leben nicht mit dem anderen (Stief-) Elternteil zusammen
  • Sie wirken, soweit nötig, bei der Vaterschaftsklärung Ihres Kindes mit
  • Der andere Elternteil zahlt an Sie keinen oder zu geringen Kindesunterhalt
  • Ihr Kind ist unter 18 Jahre jung
    Im Alter von 12 – 17 Jahren allerdings nur unter der zusätzlichen Voraussetzung, dass Ihr Kind entweder keine Leistungen vom Jobcenter bezieht oder der dortige Bedarf durch den Unterhaltsvorschuss gedeckt wird oder Sie mit den Leistungen vom Jobcenter nur aufstocken und monatlich mindestens 600 € Bruttoeinkommen erzielen (hierzu zählen Ihre Einkünfte aus Arbeit, Renten, vom Arbeitsamt und das Grundelterngeld von 300 € übersteigende Elterngeld)
  • Ihr Kind oder Sie besitzt/besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit oder verfügt/verfügen über eine bestimmte Aufenthaltserlaubnis
  • Auch für Halbwaisen kann Unterhaltsvorschuss bewilligt werden

Leistungshöhe

Die Höhe des möglichen Unterhaltsvorschusses ist vom Alters des Kindes abhängig. Die Leistungshöhe beträgt: 

0 bis 5 Jahre: 165,00 Euro
6 bis 11 Jahre: 220,00 Euro
12 bis 17 Jahre: 293,00 Euro

Von diesen Beträgen wird –soweit vorhanden– die Unterhaltsdirektzahlung, Halbwaisenrente und ein Teil von eventuellem Arbeits-/Ausbildungseinkommen Ihres Kindes abgezogen. Entgegen der Sozialhilfe ist die UVG-Leistungshöhe unabhängig von Ihrem Einkommen.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...