Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Umgestaltung der Friedrich-Breuer-Straße

Die Friedrich-Breuer-Straße in Beuel soll gemäß Beschluss der Bezirksvertretung Beuel vom 22. Juni 2021 umgestaltet werden. Die Aufenthaltsqualität und die Attraktivität als Beuels wichtigste Einkaufsstraße soll gesteigert werden. In Zukunft soll sie mehr Lebensqualität bieten – mehr Platz für Aufenthalt und zum Verweilen, weniger Kfz-Verkehr.

Um die Bürger*innen, Gewerbetreibenden und weitere Beteiligte frühzeitig in diesen Planungsprozess einzubeziehen und um alle relevanten Aspekte und besonders die konkurrierenden Nutzungsansprüche bestmöglich abzubilden, hat die Stadtverwaltung in den Jahren 2022 und 2023 ein komplexes Beteiligungsverfahren durchgeführt. 

Da der politische Beschluss für die Umgestaltung durch den Rat erfolgen muss und darüber hinaus die Planung aufgrund einer notwendigen Verschiebung der Straßenbahngleise in der Friedrich-Breuer-Straße einige Zeit in Anspruch nehmen wird, soll in der Zwischenzeit, entsprechend den Rückmeldungen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung, ein schrittweiser Übergang erfolgen.

Daher hat die Bezirksvertretung Beuel im April 2024 beschlossen, in der Friedrich-Breuer-Straße ab Juni 2024 für einen Zeitraum von sechs Monaten auf dem Abschnitt Konrad-Adenauer-Platz bis Hans-Böckler-Straße eine geänderte Verkehrsführung zu testen.

Ab Juni: Testphase für geänderte Verkehrsführung

Seit Anfang Juni wird die Friedrich-Breuer-Straße zwischen Konrad-Adenauer-Platz und Hans-Böckler-Straße verkehrsberuhigt und damit für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Der Abschnitt bleibt für Linienbusse, Straßenbahnen, Taxis, Lieferverkehr und Radverkehr befahrbar. Die Stellplätze für Menschen mit Behinderung sowie die für Taxis werden in die Rathausstraße verlegt.

Das Projekt  Stadt-Terrassen (Öffnet in einem neuen Tab) vom Zukunftsnetz Mobilität NRW ergänzt den Versuch mit der Aufwertung der Seitenbereiche. Hiermit kann die Verwaltung zeigen, wie die Seitenbereiche der Straße zukünftig genutzt werden könnten. Unter anderem erhält die Stadt für die Friedrich-Breuer-Straße temporär Straßenmöbel, Grünkästen und weitere Module zur Umgestaltung des Straßenraums. Das Projekt ist ein Leihangebot des Zukunftsnetz Mobilität NRW und ist für die ersten zwei Monate Teil der Testphase.

Die aus diesen Maßnahmen gewonnenen Erfahrungen sollen in die punktuelle Umgestaltung des Bestands einfließen, sodass die Friedrich-Breuer-Straße bereits vor dem Zeitpunkt einer Umgestaltung verkehrsberuhigt und attraktiver für Aufenthalt und Verweilen wird. Die Evaluation erfolgt über Verkehrszählungen vor und während der Maßnahme sowie Feedbackmöglichkeit über eine Beteiligung vor Ort.