Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Ausbau der S 13

Das Projekt im Überblick

Das Land NRW, die Deutsche Bahn und der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) haben im Dezember 2014 drei Realisierungs- und Finanzierungsverträge für den Ausbau der S-Bahn-Linie 13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel, für den Ausbau der Infrastruktur auf der Strecke der S12 zwischen Köln Hauptbahnhof und Blankenberg/Sieg sowie für den Bau einer Abstellanlage in Köln-Nippes geschlossen.

Infos zur Verkehrssituation in Vilich-Müldorf

Am 1. Oktober 2020 informierten die Deutsche Bahn, Stadtwerke Bonn und die Stadtverwaltung über die Verkehrssituation beim Ausbau der S13-Strecke in Bonn-Vilich. Hier können Sie die Präsentation dazu noch einmal nachlesen:

Gehölzrückschnitt rund um den Bahnhof Beuel

Bis Sonntag, 28. Februar 2021, finden am Bahnhof Bonn-Beuel (zwischen der Eisenbahnüberführung (EÜ) „Friedrich-Breuer-Straße“ und der Straßenüberführung „Kreuzherrenstraße“) Arbeiten zum Rückschnitt von Gehölzen statt.

Die Arbeiten dienen der Baufeldfreimachung für die im Jahr 2021 beginnenden Arbeiten zum Umbau des Bahnhofs Bonn-Beuel und der EÜ „Siegburger Straße“.

Die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen werden so gering wie möglich gehalten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen leider nicht ganz vermeiden. Die Deutsche Bahn bittet um Verständnis.

Schultheißstraße in Bonn-Vilich bleibt bis Herbst 2023 für Autos gesperrt

Blick auf die neu entstehende Straßenüberführung der B 56 und die Behelfsbrücke am Haltepunkt Bonn-Vilich

Die Schultheißstraße in Bonn-Vilich bleibt auf Höhe der Überführung über die Eisenbahngleise bis zum Herbst 2023 für den Autoverkehr gesperrt. Für den Ausbau der S13 muss die Straßenüberführung verbreitert werden. Eine Umleitung über die nahe gelegene B56 ist ausgeschildert. Radfahrer und Fußgänger können die Brücke in der ersten Bauphase bis Januar 2021 noch nutzen, teilt die Deutsche Bahn AG in einer Pressemitteilung vom 9. November 2020 mit.

Dann folgt die zweite Bauphase mit dem Abriss der Brücke. Hierfür haben die Stadt Bonn und die Deutsche Bahn eine besondere Verkehrslösung für den Fuß- und Radverkehr erarbeitet.

Im Januar 2021 soll die Arbeiten für den Abriss der Brücke starten, dann folgt bis zum Herbst 2023 der Bau der neuen Brücke. Für Fußgänger und den Radverkehr erstellt die DB Netz im Auftrag der Stadt Bonn deshalb aktuell einen Bypass zur nahe gelegenen Unterführung „Am Burgpark“. Der Weg wird barrierefrei gestaltet, die Unterführung ist bereits für den Schienenausbau verbreitert worden. Damit gibt es für die wichtige Verbindung im lokalen Fuß- und Radverkehr eine dauerhafte Alternative. Der Autoverkehr wird auch in der zweiten Bauphase über die B56 umgeleitet. Die neue Wegeführung geht auf Eingaben von Bürgerinnen und Bürger sowie Bürgervereinen zurück, die um kurze Verbindungen im Ortsteil Vilich sowie um die Radverbindung nach Geislar fürchteten.

Der Infrastrukturausbau erfordert während der Bauzeit in Bonn-Vilich immer wieder Anpassungen der Verkehrsführung.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Fotomontage: Bundesstadt Bonn
  • Vössing Ingenieursgesellschaft mbH/André Schonhoff

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...