Inhalt anspringen

Erholung und Bildung im Wald.

Die Waldau in Ippendorf bietet Besucherinnen und Besuchern zahlreiche Erholungsmöglichkeiten und Informationseinrichtungen. Machen Sie einen Ausflug zum städtischen Wildgehege oder erkunden Sie den Bonner Weg der Artenvielfalt.

Das städtische Wildgehege

Das Wildgehege auf dem Venusberg liegt etwa 300 Meter vom Waldrestaurant Waldau entfernt und ist ganzjährig geöffnet. Auf einer Fläche von sieben Hektar sind hier in drei getrennten Gattern Wildschweine, Rotwild und Damwild zu beobachten. Ein Besuch lohnt zu allen Jahreszeiten. Im März kommen die Frischlinge zur Welt, im Mai und Juni kann der Nachwuchs bei den Hirschen bestaunt werden und im Herbst lockt die Brunft der Rothirsche und der Damhirsche.

Wer das Wildgehege besuchen möchte, sollte folgende Regeln einhalten:

  • Füttern Sie die Tiere bitte nur artgerecht. Geeignetes Futter können Sie an zwei Automaten kaufen und gleich per Futterrutsche ins Gehege weiterleiten.
  • Hunde sollten unbedingt angeleint werden.
  • Um die Tiere nicht zu verschrecken, sollen sich Besucher sehr ruhig verhalten.

Da die Tiere eine artgerechte Haltung genießen, haben sie innerhalb ihres jeweiligen Gatters mehrere Rückzugsmöglichkeiten. Die Enttäuschung sollte daher nicht allzu groß sein, wenn man die Tiere nicht immer zu Gesicht bekommt.

Wildschwein mit Frischlingen in der Waldau.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Sondermann/Bundesstadt
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...