Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Zeitfenster

Fotos, Grafiken, Urkunden, Akten, Briefe oder historische Bücher: Im Depot von Stadtarchiv und Stadthistorischer Bibliothek lagert so manche Rarität. Die Reihe „Zeitfenster“ gewährt jeden Monat einen Blick in die Vergangenheit Bonns.

Oktober 2021: Georg Munker

Schwarz-weiß Foto DC17_4637_2-1 von Georg Munker aus dem Jahre 1952

Passend zur Jahreszeit - dem „goldenen Herbst“ mit seinen traditionellen Winzerfesten - stellt das Stadtarchiv ein Foto des bekannten Pressefotografen Georg Munker (1918 bis 2002) vor.

Das schwarz-weiß Foto im Hochformat entstand im Jahre 1952 beim Winzerfest in Königswinter, das alljährlich am ersten Wochenende im Oktober stattfindet. Es zeigt einen als Weingott Bacchus verkleideten Mann, der mit seinem Gefolge am Rheinufer vor der Königswinterer-Godesberger-Fähre in einem Nachen anlegt. Mit seinen zwei Bacchantinnen im Dirndl begrüßt der Weingott fröhlich die Schaulustigen und wartet darauf, vom Bürgermeister empfangen zu werden, wie sich aus dem Kontext der Bildserie mit einem Umfang von 25 Fotos erschließen lässt.

Der Pressefotograf Georg Munker war einer der bekanntesten Bonner Bildjournalisten, dessen Fotos gefragt und berühmt waren – so ging sein bekanntes Adenauer Portrait bei dem dieser „zwinkert“ um die Welt. Munker stammte aus dem mittelfränkischen Schnaittach und kam schon früh ins Rheinland. Nach einer handwerklichen Ausbildung wurde er hier Zeitungskorrespondent und arbeitete unter anderem 33 Jahre für die „Bonner Rundschau“ (1946 bis 1979). Sein Schwerpunkt lag vorwiegend auf politischen Ereignissen; so fotografierte er beispielsweise Staatsbesuche von Königin Elisabeth II und Präsident Kennedy oder Bundespräsidenten, Bundeskanzler sowie Sitzungen des Bundestags. Aber er hielt auch das Tagesgeschehen im Bonner Raum fest, wie das obige Foto verdeutlicht: So gibt es unter anderem zahlreiche bildliche Belege von Richtfesten, Dorfbürgermeistern, Karnevalspräsidenten oder Schützenvereinen.

Das Stadtarchiv besitzt rund 60.000 Negative von Georg Munker; daneben befinden sich weitere Negative und Dias im Bundesarchiv in Koblenz. Der Bestand Munker (DC17) ist besonders bedeutsam, weil er Bonns Entwicklung als Bundeshauptstadt zeigt – es sind wichtige Dokumente der Zeitgeschichte und der Stadtentwicklung der Bonner Nachkriegszeit bis in die Siebziger Jahre. Die Kontaktabzüge der Negative sind seit kurzem digitalisiert, wodurch ein Zugang zum Bildmaterial von Georg Munker deutlich erleichtert wird.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv
  • Franz Fischer
  • Camillo Fischer
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Bundesstadt Bonn/Stadtarchiv
  • Bundesstadt Bonn/Stadtarchiv
  • Bundesstadt Bonn/Stadtarchiv
  • Bundesstadt Bonn/Stadtarchiv
  • Bundesstadt Bonn/Stadtarchiv
  • Bundesstadt Bonn/Stadtarchiv
  • Bundesstadt Bonn/Stadtarchiv

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...