Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Stabsstelle Datenschutz

Informationen nach Artikel 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) bei Erhebung personenbezogener Daten

Verantwortliche/r
(Fachbereich/Bereich/Abteilung, Anrede, Name, Funktion, Telefon, Email)
Bundesstadt Bonn
Die Oberbürgermeisterin
Dezernat II - Dezernat für Finanzen, Recht und Gesundheit
Stabsstelle Datenschutz
Telefon: 0228 - 773465
E-Mail:  datenschutzbeauftragterbonnde
Datenschutzbeauftragte/r
(Anrede, Name, Telefon, E-Mail; Postanschrift bei externer/-m DSB)

Bundesstadt Bonn
Die Oberbürgermeisterin
Datenschutzbeauftragter
Bertha-von-Suttner-Platz 2-4
53111 Bonn
Telefon: 0228 - 77 34 65
E-Mail:  datenschutzbeauftragterbonnde

Zweck/e der Datenverarbeitung
(Nennung der Hauptaufgaben; z.B. Erteilung und Entzug von Fahrerlaubnissen)
Sofern Sie sich mit Ihrem Anliegen unmittelbar an den städtischen
Datenschutzbeauftragten der Bundesstadt Bonn wenden, erhebt und
verarbeitet dieser Ihre personenbezogenen Daten, um die ihm gesetzlich
zugewiesenen Aufgaben gem. Art. 39 DSGVO zu erfüllen. Insbesondere
durch Überwachung und Prüfung der Einhaltung der datenschutzrechtlichen
Vorgaben sowie Koordinierung und Erfüllung der Betroffenenrechte, z.B.
Auskunftsrecht nach Art. 15 DSGVO.
Ggf. erhält der Datenschutzbeauftragte von den unter Punkt "Empfänger und Kategorien von Empfänger der Daten" genannten Empfängern Ihre
personenbezogenen Daten zur Erfüllung seiner Aufgaben. Die Daten können aus allen Lebensbereichen stammen und betreffen jede Kategorie
einschließlich besondere Kategorien von personenbezogener Daten gem.Art. 9 Abs. 1 DSGVO.
Wesentliche Rechtsgrundlage/n
(sowohl materiell-rechtlich wie auch verfahrens- und datenschutzrechtlich)
Art. 6 Abs. 1 lit. e) DSGVO i.V.m. § 31 DSG NRW
Art. 39 DSGVO
Empfänger und Kategorien von Empfängern der Daten
(im Regelfall)
ggf. Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten im erforderlichen Umfang
an die Ämter der Bundesstadt Bonn, um die Aufgabe als Datenschutzbeauftragter zu erfüllen und weiterbearbeiten zu können.
ggf. Offenlegung Ihre personenbezogener Daten ggü. Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit NRW (LDI NRW), wenn sie von ihren Rechten aus Art. 58 DSGVO und § 27 Abs. 2 DSG NRW Gebrauch macht.
Dauer der Speicherung und Aufbewahrungsfristen
(aus rechtlichen Bestimmungen wie z.B. Kassen-, Handels-, Steuerrecht oder KGSt-Empfehlungen)
nach Abschluss der Bearbeitung zur ordnungsgemäßen Aktenführung in der Regel 5 Jahre. Akten/Fälle von besonderer Bedeutung können sogar
dauerhaft bewahrt werden.
Rechte der betroffenen Person
(allgemeine Aufzählung, Voraussetzungen)

Betroffene Personen haben folgende Rechte, wenn die gesetzlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Recht auf Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten
  • Recht auf Löschung oder Einschränkung der Datenverarbeitung
  • Recht auf Widerspruch gegen die Datenverarbeitung wegen besonderer Umstände

Recht auf Beschwerde an die Aufsichtsbehörde wegen Datenschutzverstößen

Zuständige Aufsichtsbehörde
(Bezeichnung, Postanschrift, Telefon, E-Mail, Homepage)

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf

Telefon 0211 – 384 24-0
Fax 0211 – 384 24-10
E-Mail  poststelleldi.nrwde

Internet  www.ldi.nrw.de

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...