Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Charta der Vielfalt.

Die Stadt Bonn ist der „Charta der Vielfalt“ nach einstimmigem Beschluss des Rates im Jahr 2007 beigetreten und hat sich damit verpflichtet, ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld zu schaffen. Gleichzeitig ruft die Stadt Bonner Unternehmen und Institutionen dazu auf, die „Charta der Vielfalt“ ebenfalls zu unterzeichnen.

Inhalte der „Charta der Vielfalt“

  • Alle Mitarbeitenden sollen Wertschätzung erfahren, unabhängig von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.
  • Bonn hat als internationale Stadt, als UNO-Stadt, als Universitätsstadt und als Firmensitz von international agierenden Unternehmen die besten Voraussetzungen, eine Kultur von Vielfalt, Respekt und Wertschätzung mit Leben zu füllen.
  • Für die Bundesstadt Bonn ist Vielfalt ein wichtiger Aspekt der Personalentwicklung, denn die Zusammenführung unterschiedlichster Sichtweisen und Erfahrungen bedeutet den Gewinn besonderer Kreativität und Effizienz.

Der Leitgedanke in der Praxis

  • Speziell zur Einstellung von  Nachwuchskräften wirbt die Stadtverwaltung aktiv um Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Interkulturelle Kompetenz und Mehrsprachigkeit werden im Auswahlverfahren als Zusatzqualifikation gewertet.
  • Eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Teilzeitarbeitskräfte, Ausbildungsmöglichkeiten in Teilzeit und durch flexible Arbeitszeiten ist ein wichtiger Motivationsfaktor für Mütter und Väter.
  • Insbesondere in den Ingenieurberufen, in denen „traditionell“ wenige Frauen beschäftigt sind, hat die Stadtverwaltung Bonn in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte erreicht. Denn weibliche Sichtweisen in vermeintlich typischen Männerberufen verändern Arbeitsfelder und führen zu komplexeren Ergebnissen.
  • Menschen mit Handikap ist eine gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen. 6,5 Prozent der Beschäftigten bei der Stadtverwaltung sind derzeit schwerbehindert oder gleichgestellt. Die Bundesstadt Bonn profitiert von ihren besonderen Erfahrungen und differenzierten Einschätzungen auf dem Weg zu einer barrierefreien Stadt und Verwaltung.

Hintergrund

Die „Charta der Vielfalt“ ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen, die inzwischen fast 3000 Unterzeichnende hat. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration unterstützt die Initiative.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Charta der Vielfalt, Berlin

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...