Bonn - Die Stadt

Besonderer Hinweis: Dieses Angebot dürfte von besonderem Interesse für Sie sein 

Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Sprache und Service | Inhaltsbereich | Hauptnavigation | Hilfe | Suche | Seite drucken, Seite weiterempfehlen | spezielle Seitenfunktionen

Hilfe


Über folgende Tastenkominationen gelangen Sie zu den Hauptrubriken:

Zusätzlichen Service erhalten Sie über diese Tastenkombinationen:

Aktuelles Datum

21. April 2018



Hauptnavigation



Inhaltsbereich

 

Schwerbehindertenausweis


 

99000505111100 04.04.2018 15:46

Das Amt für Soziales und Wohnen in Bonn-Bad Godesberg ist für die Durchführung des Schwerbehindertenrechts (Neuntes Sozialgesetzbuch - SGB IX) zuständig. Auf Antrag des Menschen mit Behinderung wird festgestellt, ob eine Behinderung im Sinne des Schwerbehindertenrechts vorliegt und welchen Grad diese Behinderung (GdB) hat. Der GdB ist ein Maß für die körperlichen, seelischen, geistigen oder Sinnesbeeinträchtigungen. Der GdB ist grundsätzlich unabhängig vom ausgeübten oder angestrebten Beruf zu beurteilen. Die Behinderung kann angeboren oder ihre Ursache ein Unfall oder eine Krankheit sein.  Als schwerbehinderter Mensch (GdB mindestens 50) erhalten Sie einen Schwerbehindertenausweis. Sie können damit bestimmte Rechte und verschiedene (soziale) Leistungen erhalten, wie zum Beispiel im Berufsleben (bezahlter zusätzlicher Urlaub, besonderer Kündigungsschutz), Freifahrt (Bus und Bahn), Parkerleichterungen oder reduzierte Steuersätze. Art und Umfang der Leistungen sind jedoch abhängig von der Höhe des GdB und eventuellen Merkzeichen in Ihrem Schwerbehindertenausweis.



Folgende Unterlagen werden für einen Antrag benötigt:

  • Antrag
    Antragsvordrucke sind in den städtischen Informationsstellen im Stadthaus, Verwaltungsgebäude Bottlerplatz und in den Bezirksrathäusern sowie im Internet (s.u.) erhältlich. Es besteht auch die Möglichkeit, den Antrag online zu stellen (s.u.).
  • Sofern vorhanden: Unterlagen über den Gesundheitszustand (z.B. Befundberichte, ärztliche Gutachten (auch Kurschlussgutachten, Pflege-, Betreuungsgutachten), EKG-, Labor- und Röntgenbefunde - keine Röntgenbilder -), die nicht älter als zwei Jahre sind.
  • Falls Sie über keine Unterlagen verfügen, wird mit dem Antrag eine Einverständniserklärung erfragt und diese Unterlagen von den von Ihnen benannten Stellen und Personen angefordert.
  • ein Lichtbild

Bei ausländischen Mitbürgern zusätzlich eine Bescheinigung der zuständigen Ausländerbehörde oder eine Kopie des Passes zum Nachweis des rechtmäßigen Aufenthalts.

Wird der Antrag von einer/einem Vertreter/in gestellt: zusätzlich die (Vorsorge-)Vollmacht bzw. Bestellungsurkunde.

 

 

Es entstehen keine Kosten.

  • Antrag nach dem Schwerbehindertenrecht
    © Bezirksregierung Münster

    Datei: http://www.bezreg-muenster.de/zentralablage/dokumente/gesund heit_und_soziales/schwerbehindertenrecht/Antrag-Schwerbehind ertenrecht_neu.pdf


Webangebot für Menschen mit Behinderung (Bezirksregierung Münster)
URL: http://www.bezreg-muenster.de/de/gesundheit_und_soziales/sch werbehindertenrecht/index.html


Servicetelefon Schwerbehindertenrecht

Telefon: 0228 - 77 67 00


schwerbehindertenrecht@bonn.de
E-Mail-Adresse: mailto:schwerbehindertenrecht@bonn.de

Zeppelinstraße 7a
53177 Bonn


Öffnungszeiten einschließlich telefonischer Erreichbarkeit im Schwerbehindertenrecht
Montag, Dienstag und Freitag 8 Uhr bis 12 Uhr
Donnerstag 8 Uhr bis 18 Uhr
Mittwoch geschlossen


Haltesstelle Bad Godesberg Stadthalle
Verkehrsmittel: Bus
Linie(n): 610, 611, 612, 614, 63, 638, 67, 852, 856, 857


Bad Godesberg Bahnhof
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): 16, 63


Bad Godesberg Bahnhof
Verkehrsmittel: Bahn
Linie(n): RB 30, RB 48, RE 5; MRB 26


Behindertenangelegenheiten
URL: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/stadtverwal tung_im_ueberblick/00650/index.html





 


 

© 2003 - 2018 Stadt Bonn  Impressum

Seite drucken, Seite weiterempfehlen



zurück zur Sprungnavigation
05314000