Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

OB zeichnet Schüler*innen für ehrenamtliches Engagement aus

Insgesamt 27 Mädchen und Jungen von neun Bonner Schulen erhalten im Alten Rathaus Urkunden als Anerkennung für ihren besonderen Einsatz innerhalb und außerhalb der Schule.

Oberbürgermeisterin Katja Dörner ehrte im Alten Rathaus Schülerinnen und Schüler für ihr ehrenamtliches Engagement.

Guten Noten sind wichtig für die Zukunftsplanung von jungen Menschen. Soziale Kompetenzen sind allerdings ebenso wichtig, denn sie halten die Gemeinschaft zusammen. Deshalb empfing Oberbürgermeisterin Katja Dörner am Mittwoch, 8. Juni 2022, wieder Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (Klasse 5 bis 10) im Alten Rathaus, um sie für ihren besonderen Einsatz zu ehren.

„Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr 27 Schülerinnen und Schüler aus neun Bonner Schulen für ihr freiwilliges Engagement auszeichnen können und dass soziale Kompetenz und ehrenamtliches Engagement bei Jugendlichen einen hohen Stellenwert haben“, sagte die Oberbürgermeisterin in ihrer Begrüßung zu den Mädchen und Jungen, die mit ihren Familien sowie den Schulleitungen in den Gobelinsaal gekommen waren.

Die jungen Menschen wurden jeweils von ihren Schulen vorgeschlagen. Für ihr ganz unterschiedliches Engagement innerhalb und außerhalb der Schule bekamen die Schüer*innen von der OB eine Urkunde überreicht, zudem verlas Katja Dörner jeweils die Begründung für die Ehrung.

„Engagement hat viele Gesichter. Ich danke allen für ihren Einsatz an ihren Schulen und für unsere Stadt. Ein solches Engagement ist keine Selbstverständlichkeit. Aber es ist wichtig, damit eine Gesellschaft funktionieren kann. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre die soziale und kulturelle Vielfalt in unseren Städten und Gemeinden nicht denkbar. Ich bin sehr stolz auf Euch!“, lobte die OB die jungen Menschen für ihren Einsatz.

Folgende Schülerinnen und Schüler wurden in alphabetischer Reihenfolge der von ihnen besuchten Schulen geehrt (mit Auszügen aus den Begründungen):

Bertolt-Brecht-Gesamtschule - Konstantin Löhe

Konstantin Löhe ist seit 2019 aktives Mitglied der Technik AG der Bertolt-Brecht-Gesamtschule. Er zeichnet sich insbesondere durch sein soziales Handeln und seinen Einsatz für die Schulgemeinschaft aus. Konstantin Löhe plant und führt Veranstaltungen durch, sorgt für den Aufbau der erforderlichen Technik und einen reibungslosen Ablauf der jeweiligen Veranstaltung.

Bonns Fünfte - Rocco Giorgio Cuschie

Rocco Giorgio Cuschie engagiert sich seit Jahren in der Technik AG. Dabei trägt er dafür Sorge, dass bei Festen und sonstigen Veranstaltungen die Musikanlage aufgebaut und betreut wird. Selbst in Abwesenheit des betreuenden Lehrers ist Rocco Giorgio Cuschie federführend aktiv und organisiert mit Unterstützung von Mitschüler*innen das Auf- und Abbauen der Boxen, des Mischpults und der Mikrofone.

Margot-Barnard-Realschule - Nele Klein und Pia-Sophie Schreibe

Nele Klein und Pia-Sophie Schreibe sind als Klassensprecherinnen äußert aktiv, hilfsbereit und geschätzt und setzen sich darüber hinaus auch kontinuierlich für das Wohl der gesamten Schule ein.

Dabei zeigte sich Nele Klein sehr engagiert während der Teilnahme am England-, Frankreich- und Polenaustausch und trug in besonderem Maße dazu bei, den europäischen Gedanken als Miteinander verschiedener Nationen zu fördern und zu leben.

Pia-Sophie Schreibe erklärt sich stets bereit Sonderaufgaben zu übernehmen. Darüber hinaus ist sie besonders aufmerksam und unterstützend in der selbständigen Erteilung von Nachhilfestunden in Mathematik bei jüngeren Schüler*innen.

Beethoven-Gymnasium - Carla Clement, Lilly Coenen, Malena Kunze, Ole Kunze, Konrad Legutke, Marie von Hirschhausen, Theresa Wittig

Die Schüler*innen sind in der Peru-AG der Schule aktiv und haben verschiedene Bastelarbeiten für die Durchführung des peruanischen Tages in den fünften Klassen des nächsten Schuljahres vorbereitet. Ganzjährig wirkt die Peru-AG an der Vorbereitung und Durchführung verschiedener Hilfsaktionen zur Unterstützung der Partnerschule in Arequipa mit. Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr die Entwicklung eines Konzepts zur Durchführung der traditionellen Weihnachtstombola 2021 unter Corona-Bedingungen, bei der 3.853 Euro erlöst werden konnten.

Clara-Schumann-Gymnasium - Anes Belabbes, Tabea Becker-Huberti, Luise Beilich, Lauro Calfa, Julian Rösel, Antonia Wiesner

Die Schüler*innen engagieren sich für das Klassenteam „Werterahmen“. Am Clara-Schumann-Gymnasium durchlaufen alle fünften Klassen ein Sozialtraining (Gewalt-/Mobbingpräventionsprogramm), das den Fokus auf Demokratieförderung sowie Lob und Anerkennung für prosoziales Verhalten legt.

Ziel ist es, dass alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sich wohl fühlen, in Frieden leben und in Ruhe arbeiten können. Um die Einhaltung des Werterahmens zu überprüfen, trifft sich ein von der Klasse gewähltes Team einmal wöchentlich in der Pause. Als Kompetenz werden von dem Klassenteam Respekt, Zivilcourage, Fairness, Einsatzbereitschaft, Verlässlichkeit und Ehrlichkeit verlangt. Alle Teammitglieder üben ihre Tätigkeit zum Wohle der Klassengemeinschaft mit großer Einsatzbereitschaft aus.

Erzbischöfliches Clara-Fey-Gymnasium - Johanna Müller, Lea Schmitz, Jonah Willeke (stellvertretend für die Technik-AG)

Die Technik-AG setzt sich seit Jahren bei allen schulischen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Schule sehr engagiert ein. Zu den Veranstaltungen gehören insbesondere Gottesdienste der Schulgemeinschaft, Auftritte der Schulbands und -Chöre, Aufführungen und Proben der Theater-AG und der Literaturkurse. Zu den Aufgaben gehören der Auf- und Abbau der Beschallungsanlagen und Lichtinstallationen bei allen Proben und Aufführungen.

Hardtberg-Gymnasium - Lina Abdellaoui, Amira Arrahali, Janine El-Ayoubi, Ella Pannwitz, Lia Paschek

Die Mitglieder der Medienscout-AG leisten einen wichtigen Beitrag zur Schulung der Medienkompetenz ihrer Mitschüler*innen. Sie entwickeln interaktive Workshops für die Jahrgangsstufen fünf bis acht und führen diese mit großer Begeisterung aller Beteiligten durch. Zudem sind sie Ansprechpartnerinnen und vermitteln bei Problemen in Klassenchats oder in Fällen von Cybermobbing. So sind sie eine wertvolle Hilfe bei der Medienerziehung der Schüler*innen.

Tannenbusch-Gymnasium - Emilia Ferreira da Silva

Emilia Ferreira da Silva ist Mitglied und Preisträgerin des Musikwettbewerbs Tabu Open. Als sie erfahren hat, dass der bisherige Sponsor für künftige Wettbewerbe (und der damit verbundenen Preisgelder) nicht mehr zur Verfügung steht, hat sie sich eigeninitiativ und erfolgreich auf die Suche nach einem neuen Sponsor gemacht. Somit hat sie für das Jahr 2022 den Musikwettbewerb gesichert. Dies ist umso bemerkenswerter, da sie erst die fünfte Klasse besucht.

Freie Waldorfschule Bonn - Merle Bous

Merle Bous ist Mitglied der Peer-Education zum Thema Suchtprävention. Schüler*innen der Mittel- und Oberstufe bilden sich zum Bereich Suchtprävention und Drogenkonsum fort und geben ihr Wissen an Mitschüler*innen weiter. Neben ihrer guten Arbeit als Klassensprecherin ist Merle Bous in diesem Projekt seit zwei Jahren die treibende Kraft. Sie hat viele Organisationsaufgaben übernommen, ist engagiert und absolut zuverlässig.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Sascha Engst