Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bürgerschaftliches Engagement

Informationen nach Artikel 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) bei Erhebung personenbezogener Daten

Verantwortliche/r
(Fachbereich/Bereich/Abteilung, Anrede, Name, Funktion, Telefon, Email)
Bundesstadt Bonn
Die Oberbürgermeisterin
Amt für Soziales und Wohnen
Verwaltungs- und Grundsatzangelegenheiten
Telefon: 0228 - 774968
E-Mail:  amtsleitung.amt50bonnde
Datenschutzbeauftragte/r
(Anrede, Name, Telefon, E-Mail; Postanschrift bei externer/-m DSB)

Bundesstadt Bonn
Die Oberbürgermeisterin
Datenschutzbeauftragter
Bertha-von-Suttner-Platz 2-4
53111 Bonn
Telefon: 0228 - 77 34 65
E-Mail:  datenschutzbeauftragterbonnde

Zweck/e der Datenverarbeitung
(Nennung der Hauptaufgaben; z.B. Erteilung und Entzug von Fahrerlaubnissen)
Vermittlung von Freiwilligen an Vereine und Organisationen, die Ausgabe der Ehrenamtskarte NRW, die Ausstellung von Engagementnachweisen NRW, die Durchführung von Veranstaltungen, die Förderung von unternehmerischen Engagements, Öffent-lichkeitsarbeit und so weiter. Hierzu gehören auch der Versand von Newslettern und der Austausch von Kontakten zur besseren Vernetzung.
Wesentliche Rechtsgrundlage/n
(sowohl materiell-rechtlich wie auch verfahrens- und datenschutzrechtlich)
Das Amt für Soziales und Wohnen verarbeitet Daten zum Zwecke seiner Aufgabenerledigung nach den Vorgaben, die sich aus den Aufgaben und Zielen des Konzeptes „Förderung des bürgerschaftlichen Engagements im Bereich der Bundesstadt Bonn“ (DS-Nr. 1313481) ergeben. Hierzu zählen unter anderem die Vermittlung von Freiwilligen an Vereine und  Organisationen, die Ausgabe der Ehrenamtskarte NRW, die Ausstellung von Engagementnachweisen NRW, die Durchführung von Veranstaltungen, die Förderung von unternehmerischen Engagements, Öffentlichkeitsarbeit und so weiter. Hierzu gehören auch der Versand von Newslettern und der Austausch von Kontakten zur besseren Vernetzung. Zudem werden personenbezogene Daten zu Statistikzwecken verarbeitet. Die Datenverarbeitung durch das Amt für Soziales und Wohnen stützt sich insbesondere auf Art. 6 Abs. 1 DSGVO.
Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten
(z.B. Vor- und Zuname, Anschrift)
Insbesondere folgende Datenkategorien werden vom Amt für Soziales und Wohnen verarbeitet:
  • Kontaktdaten, zum Beispiel: Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse
  • Informationen zum gewünschten/angestrebten/geleisteten Engagement, zum Beispiel: Kenntnisse (Sprachen, Informationstechnik und so weiter), Erfahrungen (beruflich, freiwillig und so weiter), Schwerpunkte (Zielgruppe, Thema, Arbeitsweise, Einsatzort, Zeiteinsatz und so weiter), Einschränkungen (Erfordernisse der Barrierefreiheit und so weiter)
Empfänger und Kategorien von Empfängern der Daten
(im Regelfall)
Einzelne Freiwillige beziehungsweise Ansprechpartner/innen einer Freiwilligengruppe:
Im Zuge der Vermittlung eines freiwilligen Engagements werden ausschließlich die Nachnamen von interessierten einzelnen Freiwilligen beziehungsweise Ansprechpartner/innen von Freiwilligengruppen an ausgesuchte Kooperationspartner der Freiwilligenagentur weitergegeben. Weitere persönliche Angaben (E-Mail-Adresse, Telefonnummer und so weiter) werden nicht oder nur nach Einholen des Einverständnisses an Dritte herausgegeben.

Ehrenamtskarte NRW:
Die persönlichen Daten von Ehrenamtskarteninhaberinnen und –inhabern werden nicht oder nur nach
Einholen des Einverständnisses an Dritte weitergeben (zum Beispiel für die Weitergabe in Ordensangelegenheiten).
Kooperationspartner der Freiwilligenagentur (Vereine, Organisationen und so weiter):
Die in Ziffer 4 genannten Datenkategorien werden zum Zwecke der Aufgabenerledigung (Vermittlung von
Freiwilligen, Vernetzung und so weiter) an Dritte übermittelt, zum Beispiel an einzelne Freiwillige beziehungsweise an Ansprechpartner/innen einer Freiwilligengruppe.
Dauer der Speicherung und Aufbewahrungsfristen
(aus rechtlichen Bestimmungen wie z.B. Kassen-, Handels-, Steuerrecht oder KGSt-Empfehlungen)
Die Daten werden so lange gespeichert, bis die Löschung durch eine/n Betroffene/n verlangt wird beziehungsweise offensichtlich ist, dass eine weitere Speicherung nicht mehr zweckmäßig ist (beispielsweise bei Auflösung eines Vereines). Gegebenenfalls ist ab diesem Zeitpunkt keine (weitere) Vermittlung eines freiwilligen Engagements mehr möglich.
Rechte der betroffenen Person
(allgemeine Aufzählung, Voraussetzungen)

Betroffene Personen haben folgende Rechte, wenn die gesetzlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Recht auf Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten
  • Recht auf Löschung oder Einschränkung der Datenverarbeitung
  • Recht auf Widerspruch gegen die Datenverarbeitung wegen besonderer Umstände
  • Recht auf Beschwerde an die Aufsichtsbehörde wegen Datenschutzverstößen
Zuständige Aufsichtsbehörde
(Bezeichnung, Postanschrift, Telefon, E-Mail, Homepage)

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestraße 2-4
40213 Düsseldorf

Telefon 0211 – 384 24-0
Fax 0211 – 384 24-10
E-Mail  poststelleldi.nrwde

Internet  www.ldi.nrw.de (Öffnet in einem neuen Tab)

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...