Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Bonn4Future

Im November 2019 hat der Bonner Stadtrat beschlossen, dass Bonn bis spätestens 2035 klimaneutral sein soll. Das Mitwirkungsverfahren „Bonn4Future – Wir fürs Klima“ sorgt dafür, dass Bonner*innen den Weg dorthin mitgestalten können.

Im Mitwirkungsverfahren Bonn4Future arbeiten Bürger*innen, unterstützt von Akteur*innen aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur an einem Plan, wie Bonn klimaneutral werden kann. Dazu gehört die Entwicklung eines positiven Zukunftsbildes von einem klimaneutralen Bonn. Ebenso gehört dazu Klarheit darüber, wer was tun kann und muss, damit das Vorhaben gelingt. Denn Klimaschutz braucht alle gesellschaftlichen Kräfte.

Das Verfahren wurde durch einen Bürgerantrag angestoßen. Innovativ ist die kooperative Umsetzung des Verfahrens: Der initiierende gemeinnützige Verein „Bonn im Wandel“ führt das Projekt in Kooperation mit der Stadt durch. Seitens der Stadt wird das Vorhaben finanziell gefördert. Bonn im Wandel bringt zudem Eigenleistungen ein. Die Stadt begleitet das Verfahren durch eine Projektkoordinatorin in der Leitstelle Klimaschutz. Neben dem Fachamt ist auch die städtische Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung beteiligt.

Das Verfahren besteht aus verschiedenen Formaten und Bausteinen:

  • den Klimatagen, die vorhandene Initiativen im Klimaschutz zusammenbringen, um gemeinsame Zukunftsbilder 2035 zu entwickeln,
  • den darauf aufbauenden Klimaforen, auf denen 100 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger zusammen mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik konkrete Vorschläge zum Umgang mit der Klimakrise erarbeiten,
  • einer digitalen Nachhaltigkeitsplattform, die Initiativen und Aktivitäten für eine nachhaltige und faire Stadt sichtbar macht und Bürger*innen dazu anregt, selber aktiv zu werden und
  • einem aktivierenden Kommunikationsnetzwerk, das nach und nach aufgebaut wird.

Ergebnisse und Ideen aus den Foren werden in die Verwaltung und in die Politik gespiegelt. Sie dienen zur Orientierung und Unterstützung bei der Weiterentwicklung der bereits vorhandenen Klimaschutz-Maßnahmenkataloge.

Ein Projekt-Beirat mit Mitgliedern aller gesellschaftlichen Gruppen sowie eine begleitende wissenschaftliche Evaluation sorgen für eine hohe Qualität des Mitwirkungsverfahrens.

Die städtische Beteiligungsplattform  Bonn-macht-mit.de (Öffnet in einem neuen Tab) wird während des gesamten Verfahrens eingebunden.

Frau Anna Bönisch

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • AdobeStock/Heinz Waldukat
  • Bonn im Wandel

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...