Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Zeitfenster

Fotos, Grafiken, Urkunden, Akten, Briefe oder historische Bücher: Im Depot von Stadtarchiv und Stadthistorischer Bibliothek lagert so manche Rarität. Die Reihe „Zeitfenster“ gewährt jeden Monat einen Blick in die Vergangenheit Bonns.

Januar 2022: Überraschendes Fundstück im Vorlass Franz Fischer

Frühes Original des Bonner Malers Martin Noël (1956 – 2010)

Von Martin Noёl bearbeitete Postkarte an Franz Fischer aus dem Jahr 1985 (Stadtarchiv Bonn, StABN DC20/4309).
Rückseite der Postkarte mit Nachricht an Franz Fischer (Stadtarchiv Bonn, StABN DC2020/4309).
Francis Bacon: Isabel Rawsthorne Standing in a Street In Soho, 1967. Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin

Im Vorlass des Bonner Fotografen Franz Fischer ist zwischen zahllosen Aufnahmen des Malers Martin Noël und seines Werkes eine bemalte Kunstpostkarte des Künstlers aus dem Jahr 1985 aufgetaucht.

Sie ist an Franz Fischer adressiert und enthält den Dank für Fotos, möglicherweise vom erst kurz zurückliegenden Besuch des Bonner Kunstvereins in seinem Atelier.

Martin Noël hat ein Gemälde von Francis Bacon „Porträt der Isabel Rawthorne in einer Straße von Soho. 1967“, das sich in der Berliner Nationalgalerie befindet, als Vorlage gewählt. Die Konturen der Frauengestalt auf dem Bacon-Gemälde hat Noël übernommen und mit schwarzem Filzstift übermalt, die weiteren ursprünglichen Bildelemente sind durch schwarze amorphe Übermalungen unkenntlich gemacht. In der linken oberen Ecke der Postkarte finden sich wie häufig in dieser Zeit vier Reihen von Sternen oder Kreuzchen. Die Übermalung des Bacon-Gemäldes mit Filzstift gehört in die Frühphase seiner Arbeiten, als Noël noch malerisch experimentierte und figurativ arbeitete, bevor er sich ab Ende der 80er Jahre dem Holzschnitt und der Abstraktion zuwandte.

Dass sich Noël ausgerechnet ein Porträt von Bacon ausgesucht hat, liegt wohl an seiner Bewunderung für diesen Maler, den er neben den alten Meistern Rembrandt und Goya und dem Meister der Abstraktion Otto Freundlich sehr geschätzt hat, wie er in einem Interview bekannte. 

Das Kleinformat der Postkarte als Bildträger findet sich vielfach in seinen frühen Arbeiten, zum Beispiel in seiner ersten Ausstellung im kurfürstlichen Gärtnerhaus 1984, bei seinem Beitrag zur Ausstellung „Mythos Beethoven“ 1986 in der Galerie Hennemann oder in der Übermalung einer Postkarte, die August Mackes „Rhein bei Hersel“ zeigt.

Interessant ist neben der Bemalung die Beschriftung auf der Rückseite der Postkarte:

MARTIN NOËL (1956 -    ) OHNE TITEL 1985

Durchgestrichen sind der Name des Malers, Francis Bacon, sowie Titel und Datum des ursprünglichen Bildes.

Rechts oberhalb des Ausstellungsorts („Nationalgalerie Berlin“) stehen die Worte „Hoffentlich bald“, ein Zeugnis des ausgeprägten Selbstbewusstseins des damals 29-jährigen Künstlers.

Der Künstler Martin Noёl im Jahr 1987 bei der Vorbereitung einer Ausstellung in der Galerie am Schloss in Brühl, Foto von Franz Fischer (Stadtarchiv Bonn, StABN DC20/4291).

In der Tat erhielt er im selben Jahr ein Stipendium der Stadt Bonn, 1987 das Max-Ernst-Stipendium der Stadt Brühl und 1992 den Kunstpreis der Stadt Bonn. Einer ersten Ausstellung 1984 im kurfürstlichen Gärtnerhaus folgten Präsentationen in den renommierten Galerien Hennemann und Erhard Klein, ferner im In- und Ausland, zuletzt 2020 anlässlich seines 10. Todestages eine große Ausstellung im Bonner Kunstmuseum „paint, print, paint“ und schließlich seit dem Dezember 2021 „Martin Noël - Essentials“ in der Albertina in Wien, sicherlich ein Höhepunkt in der öffentlichen Wahrnehmung des Bonner Malers. 

Seine Selbsteinschätzung hat sich also durchaus als richtig erwiesen, auch wenn sein früher Tod sein Werk abrupt beendet hat.

Franz Fischer hat den Maler von seinem ersten öffentlichen Auftreten an bis kurz vor dessen frühen Tod fotografisch begleitet. So hat er bereits 1985 den Besuch des Bonner Kunstvereins in Noëls Atelier dokumentiert, die Preisverleihung des Max-Ernst-Stipendiums in Brühl samt dem Aufbau der zugehörigen Ausstellung fotografiert sowie die malerische Gestaltung der Fassade des Windeck-Bunkers 1988. Es folgten zahlreiche Aufnahmen der weiteren Ausstellungen, vor allem im Bonner Raum, bis zu Noëls Installation in der Kirche St. Hildegard im Jahre 2006.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadtarchiv Bonn
  • Stadtarchiv Bonn
  • Francis Bacon Isabel Rawsthorne Standing in a Street In Soho, 1967. Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin
  • Stadtarchiv Bonn/Franz Fischer

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...