Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Vergnügungssteuer

Überblick

Die Vergnügungssteuer ist eine örtliche Aufwandsteuer, es werden Vergnügungen gewerblicher Art besteuert. Hierzu gehören:

  • Tanzveranstaltungen
  • Striptease-Vorführungen und Darbietungen ähnlicher Art
  • Vorführungen von pornografischen und ähnlichen Filmen oder Bildern -auch in Kabinen-
  • Ausspielen von Geld und Gegenständen in Spielklubs, Spielkasinos und ähnlichen Einrichtungen
  • die Benutzung von Musik-, Schau-, Scherz-, Spiel-, Geschicklichkeits-, Unterhaltungs- oder ähnlichen Apparaten
    a) in Spielhallen oder ähnlichen Unternehmen
    b) an sonstigen Orten wie Schankwirtschaften, Speisewirtschaften, Gastwirtschaften, Beherbergungsbetrieben, Vereins-, Kantinen- oder ähnlichen Räumen sowie an anderen für jedermann zugänglichen Orten
  • Sex- und Erotikmessen
  • die gezielte Einräumung der Gelegenheit zu sexuellem Vergnügen
  • das Angebot sexueller Handlungen gegen Entgelt

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...