Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Kriegsfolgenhilfen

Überblick

Menschen, denen Nachteile aus den Folgen des Zweiten Weltkriegs entstanden sind, stehen verschiedene Leistungen zu:

  • Zweitschriften von Vertriebenen- und Flüchtlingsausweisen und Spätaussiedlerbescheinigungen,
  • einmalige Leistungen (Kapitalentschädigungen) nach § 17 des Strafrechtlichen Rehabilitierungsgesetz (StrRehaG),
  • Bescheinigung nach §10 Abs. 4 Häftlingshilfegesetz (HHG) auf Anforderung einer Behörde,
  • Feststellung des Häftlingshilfestatus auf Anfoderung einer Behörde,
  • Leistungen nach dem Beruflichen Rehabilitierungsgesetz (BerRehaG)

Anspruchsberechtigte:

  • Vertriebene
  • Flüchtlinge
  • Spätaussiedler, die bis zum 31.12.2004 im Bundesgebiet Aufnahme gefunden haben
  • ehemalige politische Häftlinge

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...