Inhalt anspringen

Heirat im Ausland nachbeurkunden

Überblick

Für die Wirksamkeit der Ehe ist keine Nachbeurkundung erforderlich, sondern jeweils die Einhaltung der Formvorschriften des Eheschließungsstaates. Diese weisen Sie regelmäßig durch eine staatliche Eheurkunde nach. Häufig wird auch eine Überbeglaubigung (Legalisation/Apostille) der ausländischen Eheurkunde verlangt. Es wird empfohlen, sich vor der Eheschließung entsprechend zu erkundigen und diese gegebenenfalls vor Ort zu veranlassen, da spätere Überbeglaubigungen oft nur schwer zu erhalten sind.

Wenn Sie im Ausland geheiratet haben und zumindest einer der Ehegatten deutsche Staatsangehörige beziehungsweise deutscher Staatsangehöriger ist (oder als heimatlose Ausländerin beziehungsweise heimatloser Ausländer, Asylberechtigte oder Asylberechtiger, ausländischer Flüchtling oder Staatenlose beziehungsweise Staatenloser deutschem Recht unterliegt), besteht die Möglichkeit eine Nachbeurkundung der Heirat im deutschen Eheregister zu beantragen.

Antragsberechtigt ist jeder Ehegatte beim Standesamt seines Wohnsitzes.

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...