Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Anzeigepflichtige Abbrüche

Überblick

Die beabsichtigte Beseitigung folgender Anlagen ist mindestens einen Monat zuvor der Bauaufsichtsbehörde schriftlich durch die Bauherrin oder den Bauherrn anzuzeigen:

- nicht freistehende Gebäude der Gebäudeklassen 2 und 3
- Gebäude der Gebäudeklassen 4 und 5

Bei nicht freistehenden Gebäuden ist eine Bestätigung einer qualifizierten Tragwerksplanerin oder eines qualifizierten Tragwerkplaners über die Standsicherheit des Gebäudes oder der Gebäude, an die das zu beseitigende Gebäude angebaut ist, beizufügen. Soweit notwendig, ist die Beseitigung durch die qualifizierte Tragwerkplanerin oder den qualifizierten Tragwerkplaner zu überwachen.

Bitte beachten Sie, dass die Genehmigungsfreiheit nicht von der Verpflichtung zur Einhaltung der Anforderungen, die durch öffentlich rechtliche Vorschriften an Anlagen gestellt werden, entbindet. Es ist daher erforderlich, dass Sie vor Abbruch weitere Fachämter mit einbeziehen und eventuell deren Auflagen erfüllen.  Beispielsweise ist bei Abbruch eines  Baudenkmals zwingend eine denkmalrechtliche Erlaubnis einzuholen. Unter „Formulare und Links“ finden Sie die entsprechenden Kontaktinformationen. Darüber hinaus sind das für Arbeitsschutz zuständige Dezernat der jeweiligen Bezirksregierung und die Bauberufsgenossenschaft in Kenntnis zu setzen.

Im Übrigen bleiben die bauaufsichtlichen Eingriffsbefugnisse unberührt!

Die gesetzliche Grundlage basiert auf § 62 BauO NRW.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...