Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Wird die globale Klimapolitik in Lateinamerika entschieden?

Folge 46 der Interviewreihe #KASkonkret

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

In unserer Interviewreihe #KASkonkret sprechen wir mit Nicole Stopfer, Leiterin des Regionalprogramms Energiesicherheit und Klimawandel der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Sitz in Peru.

Wir diskutieren über die Bedeutung Lateinamerikas für die globale Klimapolitik: Wie können multilaterale Lösungsansätze aussehen? Welche Rolle spielen dabei die Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals / SDG) der Vereinten Nationen?

Wenn die Kirchen nicht gerade zu Lateinamerika-Aktionen aufrufen, ist diese Weltregion in eigenartiger Weise aus dem Blick der deutschen Öffentlichkeit geraten. Und dies, obwohl Lateinamerika wichtige geistig-kulturelle Bezüge zu Europa aufweist - und obwohl genau hier in Lateinamerika für die bei uns so "heiß" diskutierte globale Klimapolitik viel auf dem Spiel steht. Der Regenwald - die grüne Lunge der Welt - wird immer stärker ein Opfer von Brandrodungen, Mega-Cities stehen vor gewaltigen ökologischen Herausforderungen, Verteilungskämpfe unterschiedlicher sozialer Gruppen erschweren Lösungen.

(Ursprünglich geplant als Beitrag zu den Bonner SDG-Tagen, die nun in den Herbst verschoben werden müssen.)

Informationen

AnmeldungEine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt

Übertragen werden die Gespräche auf dem YouTube-Kanal der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf der bonn.de ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie zur statistischen Auswertung anonymisiert das Webanalysetool Matomo. Weitere Informationen und Hinweise zur Anpassung der Datenschutzeinstellungen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mehr erfahren ...