Inhalt anspringen

Deutschlands koloniales Erbe - Deutsche Kolonialpolitik und deren Rückwirkungen bis heute

Vortrag von Prof. Dr. Michael Bohnet

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

Ein wieder aktuell gewordenes Thema: die deutsche Kolonialpolitik zwischen 1884 und 1914 mit ihren bis heute zu spürenden Auswirkungen (Restitution von Kunstwerken) ist das Thema, über das Prof. Dr. Michael Bohnet referieren wird. Einbezogen ist die Kolonialfrage in der Weimarer Republik und die kolonialen Intentionen Hitlers.

In seinem Vortrag wird er auch über den gegenwärtigen Stand der Verhandlungen zwischen Deutschland und Namibia (Herero- und Nama-Aufstand) berichten.

 

Michael Bohnet ist Professor für Volkswirtschaftslehrer. (Promotion Freie Universität Berlin, Habilitation Universität Duisburg). Er war von 1968 bis 1978 wissenschaftlicher Referent und anschließend Leiter der Afrikaabteilung des IFO-Instituts für Wirtschaftsforschung in München. Seit 1978 arbeitete er im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ), zuletzt leitete er als Ministerialdirektor die bilaterale als auch die multilaterale Abteilung des BMZ und übernahm gleichzeitig die Aufgabe des stellvertretenden Staatssekretärs. Von Ende 2001 bis Ende 2002 war er Sonderbeauftragter des BMZ für Afghanistan, von 2003 bis 2011 Beauftragter des BMZ für die neuen EU-Länder.

 

 

Mitte der 1990iger Jahre wurde Bohnet von der Earth Times in die Liste der weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten im Bereich „Umwelt und Entwicklung“ aufgenommen.

 

2002 wurde Michael Bohnet von Bundespräsident Rau das Bundesverdienstkreuz erster Klasse verliehen.

 

Wir hoffen auf Ihr Interesse und freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

 

Informationen

Einlass17:45

Merken & teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...