Inhalt anspringen

Bundesstadt Bonn

Jeremy Deller

Ausstellung

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

Der Film, der den Fokus von Jeremy Dellers Einzelausstellung bildet, ist inspiriert von Ludwig van Beethovens Leben in Bonn und reflektiert seine prägende Interaktion mit der Musik als Kind. Der Film dokumentiert eine Live-Performance mit Kindern aus der lokalen Umgebung zu Beethovens Musik im Sommer 2019.
 
In Dellers Einzelausstellung im Bonner Kunstverein wird eine neue Videoarbeit gezeigt, die in Zusammenarbeit mit dem weltberühmten Bonner Beethoven-Orchester und einer Reihe lokaler Bildungs- und Kulturorganisationen realisiert wurde. Der Kurzfilm ist der Höhepunkt eines Projekts mit über 100 TeilnehmerInnen, darunter rund 60 MusikerInnen und 50 Kindern im Alter zwischen sechs und elf Jahren.

Dieses neue Projekt folgt auf Dellers weitreichendes Werk wie "Acid Brass" (1997), für das Deller mit einer Blaskapelle aus Nordengland zusammenarbeitete, um Bläser-Arrangements von Acid House und Techno-Musik aufzuführen. Deller hat ebenso mit Steelbands zusammengearbeitet, beginnend mit "Steel Harmony" im Jahr 2009. Daraus sind Steel Arrangements aus einem breiten Spektrum musikalischer Einflüsse entstanden, darunter Schallplatten von Bands wie Buzzcocks, Joy Division und The Specials und in jüngster Zeit eine vielseitige Auswahl an Musik (darunter "Symphony in d-Moll" von Ralph Vaughan Williams; "Voodoo Ray" von A Guy Called Gerald und "The Man Who Sold The World" von David Bowie), die auf den Stufen des britischen Pavillons zur 55. Biennale in Venedig aufgeführt wurden.

Jeremy Deller (*1966, London) wurden Einzelausstellungen in den folgenden Institutionen gewidmet: Museum of Contemporary Art, Cleveland (2017); Brooklyn Museum, New York; Hayward Gallery, London; WIELS, Brüssel; ICA, Philadelphia; Contemporary Art Museum, St. Louis (2012); Hammer Museum, Los Angeles (2009); Palais de Tokyo, Paris (2006); Kunsthalle Basel und Barbican Art Gallery, London (2005). Er wurde 2004 mit dem Turner-Preis ausgezeichnet und vertrat Großbritannien auf der 55. Biennale in Venedig (2013). Deller lebt und arbeitet in London.

Eintritt

vier Euro / ermäßigt zwei Euro

Freier Eintritt für Kunstvereinsmitglieder, Bonner BBK, BonnRegio WelcomeCard, KulturCard, ICOM, IKT und Kinder unter 14 Jahren

Merken & teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn
  • Foto: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr erfahren ...